blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Monaco Editor in eigene Web-Apps integrieren

Visual Studio Code verwendet ihn. Und man kann ihn auch selbst in eigenen Projekten verwenden: Den unglaublich coolen Monaco-Editor! Dieser Editor ist ein browser-basierter Code Editor, mit IntelliSense für JavaScript, JSON, HTML, CSS, Less, Sass, C# und TypeScript Support und vielem mehr. Und er kann in eigenen Web-Apps verwendet werden.

Visual Studio Code den Run-Button für Websites beibringen

Visual Studio Code ist eine feine Sache. Das kostenlose Entwicklungssystem für Windows, OS X und Linux ist unter https://code.visualstudio.com downloadbar und stellt neben einem sehr leistungsfähigen Editor mit IntelliSense und Debugging, Git-Support und Extensions auch Runtimes für Node.js, .NET Core4, Unity und Office bereit. Apropos Runtime: Wie sieht es mit Webprojekten aus? Das müssen wir Visual Studio Code (VSC) erst beibringen…

Willkommen bei Microsoft AppSource

Die Art und Weise, wie wir heute Software und Services verwenden hat sich geändert. Heutzutage sind wir gewohnt, Apps rasch und einfach zu finden, zu installieren, anzusehen und zu verwenden. Um dieses Konzept auch im Business-Bereich umsetzen zu können, sind moderne Apps und eine entsprechende Infrastruktur erforderlich. Der neue AppSource Store macht dies möglich.

Gratulation zum 100.ten Office 365 Developer Podcast

Office 365 ist eine Developer Plattform. Als Einstieg in die Entwicklung stellt Microsoft die dev.office.com-Website bereit. Neben den umfangreichen Informationen für den optimalen Start und vielen Demos gibt es auch eine weitere aktuelle Bezugsquelle, die wenig Developern bekannt ist: den Office 365 Developer Podcast. Davon gibt es nun die 100.te Ausgabe!

Microsoft Cognitive Services Emotion API Teil 4

Neben der Face-API habe ich kürzlich die Emotion API der Microsoft Cognitive Services ausprobiert. Beide Services basieren auf Machine Learning und interpretieren Gesichter. Während die Face API Basisinformationen über ein Gesicht liefern, versucht die Emotion API den Gesichtsausdruck von erkannten Gesichtern in Zahlen zu fassen. Die Emotion API beurteilt einen Ausdruck in verschiedenen Kategorien und liefert Wahrscheinlichkeiten retour. Das Ganze sieht dann so aus…