atwork.blog

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Die eigene Domain in Windows Intune zum Mobilen Device Management verwenden

Window Intune hilft Unternehmen bei der Verwaltung Ihrer Client Computer, Windows RT Geräten, Windows Phone Geräten bis hin zu iOS Devices. Seine Stärken hat es vor allem im Bereich des mobilen Device Managements, in Kombination mit System Center wird das Management der Infrastruktur übersichtlich und vorsorgend. Wenn Windows Intune konfiguriert wird und Sie mobile Geräte hinzufügen möchten, können Sie hierbei auch Ihre eigene Domain verwenden. Diese Einstellung treffen Sie in der Verwaltungskonsole unter Verwaltung / Verwaltung mobiler Geräte und dort bei Windows Phone. Wie das DNS Management zu erfolgen hat ist in diesem TechNet Artikel beschrieben. Dabei sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die ich hier gerne beschreiben möchte, damit die Eisntellungen leichter klar sind: Verwenden Sie, wenn Sie keine eigene Domain angeben immer die Adresse enterpriseenrollment-s.manage.microsoft.com für die Verbindung eines mobilen Gerätes. Bei Angabe einer eigenen Domain müssen Sie einen CNAME Eintrag setzen, der folgendermassen aussieht:enterpriseenrollment.contoso.com auf enterpriseenrollment.manage.microsoft.com. Wichtig hierbei ist, dass der CNAME tatsächlich enterpriseenrollment ist. Beim verifizieren, verwenden Sie nicht den CNAME Eintrag, sondern die Root Domain. Viel Erfolg mit Windows Intune!

Windows Intune-add your custom enrollment address for your mobile device management

In the last couple of weeks I did a lot Windows Intune POC's with Demo Customer environments. Windows Intune is a great tool for mobile device management, you can add Windows Devices as well as your Windows Phones and iOS Devices. Mobile Device Management made easy, so you can manage your devices. To setup Mobile Device Management you have first decide what the authority of your Mobile Device Management is. Since I am a public cloud addicted, I use Intune the plain way. Of course you can also configure it together with your System Center infrastructure. After you have set that you can now start configuring your Mobile Device Management. If you want to add your mobile devices you've to name a management server. In most cases I left it how it was, enterpriseenrollment-s.manage.microsoft.com. Some customers prefer to add their own domain and that's what today's article is about. The Technet Documentation describes to add a CNAME record for your domain and afterwards verify it. As someone who knows DNS I thought Intune won't care, which name my CNAME record has, the only important thing is the correct endpoint which is enterpriseenrollment.manage.microsoft.com. So here is the first thing to be aware of: If you add your mobile device manually you have to use enterpriseenrollment-s.manage.microsoft.com. If you try enterpriseenrollment.manage.microsoft.com you cannot add the device. So I set a CNAME for mdm.contoso.com to enterpriseenrollment.manage.microsoft.com. Try to verify it: Why? nslookup shows that everything is correct. So I tried to do it as Technet says: enterpriseenrollment.contoso.com to enterpriseenrollment.manage.microsoft.com Verification fails again. The trick is: Add the CNAME record for contoso.com to enterpriseenrollment.contoso.com. To verify that, simply verify it with the root domain and everything works. Have fun using your own Domain in mobile device management.

Bye bye InfoPath

Das Microsoft Office Team hat in seinem Blog angekündigt, dass InfoPath und SharePoint Formulare in Zukunft nicht weiter entwickelt werden. In dem Artikel Update on InfoPath and SharePoint Forms schreibt das Office Team, dass InfoPath 2013 die letzte Version des Desktop Clients und InfoPath Forms Services in SharePoint Server 2013 die letzte Version der InfoPath-Technologie sind.

Hidden Features von Office 365: Auswertungen von Exchange Online leicht selbst erstellen

Office 365 bietet bereit viele eingebaute Reports, mit denen allerlei Funktionen ausgewertet werden können. Diese Reports befinden sich im Dashboard unter den Berichten und sind jederzeit für einen Office 365 Administrator einsehbar. Diese Berichte sind für jene Office 365 Abo’s abrufbar, wo zumindest eine Exchange Online Lizenz enthalten ist.