blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Neues in IaaS in Windows Azure

Vor kurzem hat Scott Guthrie in seinem Blog offiziell die Verfügbarkeit von Windows Azure Infrastructure as a Service (IaaS) bekanntgegeben: General Availability of Infrastructure as a Service (IaaS). Hier die IaaS-Neuerungen im Überblick. Verfügbarkeit und Support Die IaaS-Dienste sind seit heute, 16. April, offiziell verfügbar. Damit sind die virtuellen Maschinen und die Netzwerk-Funktionen der Testphase entwachsen und können produktiv genutzt werden. Es ist nun auch möglich, technischen Support für Windows Azure Virtual Machines zu konsumieren – Die Preise starten bei 21,60 Euro/Monat. Der Windows Azure-“Professional Direct”-Support wird derzeit nur in englisch für bestimmte Länder angeboten. Details siehe Windows Azure-Support. Neues in IaaS Es sind einige neue Funktionen für Netzwerk, neue VM-Images und neue Konfigurationen mit größerem RAM-Speicher hinzugekommen. Auch die VM-Preise wurden angepasst und zwar wurden diese zwischen 21% bis 33% für IaaS und PaaS VMs reduziert! Neue Konfigurationen Beim Erstellen einer neuen virtuellen Maschine sind die Neuerungen sofort sichtbar: Hinzugekommen sind die Konfigurationen mit 4 CPU-Kernen und 28GB RAM und mit 8 CPU-Kernen und 56GB RAM. Keine eigene Hardware mehr anschaffen – mit Mausklick zur fertigen, starken VM! Neue VM-Images Neu sind auch fertige VM-Images für SQL Server 2012 (Enterprise und Standard) BizTalk Server 2013 (Enterprise, Standard und Evaluation) und SharePoint Server 2013 (Trial) Für neue VMs stehen die neuen Images zur Auswahl: Sehr praktisch: Durch die Abrechnung nach Stundenmodell sind die Lizenzen für SQL Server und BizTalk Server bereits integriert – sofort losstarten! Nur die VM mit SharePoint 2013 ist eine Trial-Version (und muss bei Bedarf aktiviert und für die vorgesehene Benutzeranzahl mit eigenen Lizenzen versehen werden). Virtual Networks Windows Azure Virtual Networks wurden erweitert. Nun können VPN mit persistenten privaten IPs (10.x, 172.x, 192.x) konfiguriert werden, die Site-to-Site IPSec-Konnektivität wurde erweitert, es können eigene DNS  Server verwendet werden und die Trust- und Security Grenzen wurden erweitert. Neue Preise Die Preise wurden reduziert, hier die aktuellen Preise in USD laut Blog: Die Gültigkeit der finalen Preise startet mit 1. Juni. “Virtual Machines is generally available starting April 16. We will continue to offer the discounted preview price until May 31. The GA price will start June 1”. Alle Details zu den Preisen sind unter Pricing Details zu finden. Weitere Verbesserungen Es gibt noch weitere kleinere Verbesserungen in den Azure VMs, wie eine vergrößerte Default OS Disk Size, Administrator Username Änderungen und die Remote PowerShell ist jetzt standardmäßig aktiviert (siehe Other Improvements im Original-Artikel). Los gehts! Die Neuerungen sind sofort in jeder Azure-Subscription verwendbar. Wer noch kein Azure-Konto besitzt: Gleich kostenfrei für 3 Monate testen! Kommende Windows Azure Events: Global Windows Azure Conf Event, 23 April, Channel9 Global Windows Azure Bootcamp, 27. April Windows Azure Bootcamp, 27. April, Bad Homburg Windows Azure Bootcamp, 27. April, Berlin Windows Azure Bootcamp, 27. April, Wien Hier unsere TechNet-Artikel zum Testen und zur Verwendung von VMs in Windows Azure: Windows Azure und IaaS Schritt 1 Anmeldung Schritt 2 Das Portal Schritt 3 Kostenübersicht Schritt 4 VM Vorschau aktivieren Schritt 5 Neue VM anlegen Schritt 6 Verbinden Schritt 7 VHD anfügen Schritt 8 PowerShell Cmdlets installieren Schritt 9 PowerShell QuickVM Viel Spaß mit IaaS in Windows Azure!

Was gibt es Neues in Windows Server 2012

Wenn Sie Windows Server 2012 genauer kennenlernen wollen, gibt es kommende Woche, am Dienstag, den 29. Jänner, ein Event bei Microsoft Österreich in Wien! Frei nach dem Motto “Schauen Sie sich das an!”, erfahren Sie in kompakter Form mit vielen Demos die neuen Funktionen und Fähigkeiten des neuen Windows Servers. Hier die Eckdaten zum Event: Windows Server 2012 – was gibt es Neues? Besuchen Sie diese etwa 6 Stunden dauernde Event, wenn Sie die neuen Features in Windows Server 2012 kennenlernen wollen. Alex Juschin von E2E Consulting präsentiert diese MVP Windows Server 2012 Roadshow bei Microsoft in Wien. Anmeldung auf https://ws2012rocks.msregistration.com/ Wir werden über 50 Demos zum Thema „Windows Server 2012“ haben – von Management, bis hin zu Storage, Netzwerk Features etc. Unter anderem werden wir folgende Themen angehen: Windows Server 2012 Editionen Lizensierung Management – Graphische Oberfläche und PowerShell Storage Netzwerk Hyper-V ..und vieles mehr! Am Ende erhalten Sie umfangreiche Unterlagen in elektronischer Form zum Thema Windows Server 2012. Viel Spaß beim Event!

Fehler in Windows 2012 Failover Cluster Manager beheben (KB2750149)

Windows Server 2012 bringt sehr viele neue Funktionen, unter anderem mit der Hyper-V Rolle und weitere Features. Mit dem Failovercluster-Manager steht eine sehr funktionsreiche Management-Konsole bereit, um die Hyper-V Clusterdienste bequem zu verwalten. Das SnapIn der MMC stellt alle relevanten Komponenten und Funktionen bereit. Wer den Windows Server Hyper-V Failover Cluster Manager verwendet, wird wahrscheinlich in dieses Problem laufen – oder schon gelaufen sein: Die MMC stürzt beim Klicken auf Knoten oder Elemente im Cluster Manager mit einer Fehlermeldung “Ein schwaches Ereignis wurde erstellt, das sich auf dem falschen Objekt befindet….” ab. Die MMC kann nur noch geschlossen werden. Die Verwaltung eines Failover Clusters ist somit nicht mehr möglich. Die Fehlermeldung sieht in diesem Fall so aus: Nach Bestätigen mit OK folgt dann eine weitere Fehlermeldung “Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht.” (Ausnahmefehler im Snap-In des verwalteten Codes): Die MMC bleibt danach hängen und kann nur noch mit dem Task-Manager abgeschossen werden. Das Verhalten ist reproduzierbar und zwar bei jedem (Rechts)Klick auf ein Element im Arbeitsbereich des SnapIns – es ist keine Verwaltung der Failoverclusterdienste mehr möglich. Zum Glück ist der Grund dafür relativ leicht auffindbar. Ursache ist ein optionaler Patch KB2750149 (siehe http://support.microsoft.com/kb/2750149/en-us - An update is available for the .NET Framework 4.5 in Windows 8, Windows RT and Windows Server 2012). Der Patch wird als optionales Update geliefert, und zwar ganz aktuell per 08.01.2013. Im Social-TechNet gibt es hierzu einen Forumseintrag in KB2750149 breaks Windows 2012 Failover Cluster Manager. Dieses Update verursacht das Problem im Failovercluster-Manager und muss deinstalliert werden (Programme deinstallieren, Windows Updates deinstallieren). Danke Christoph Wilfing für den Tipp! Nach der Deinstallation ist ein Neustart erforderlich. Danach funktioniert der Failovercluster-Manager wieder! Somit weiterhin erfolgreiches Verwalten Ihres Hyper-V Clusters!

Windows 8 mit nur einem Klick beenden–oder wie kann ich meinen PC abschalten?

Eine häufige Frage von Benutzern, die mit Windows 8 zu arbeiten beginnen dreht sich weniger um die Funktionalitäten, wenn Windows läuft, sondern darum, wie man es herunterfahren kann. Für diejenigen, denen ALT+F4 oder Windows+I und Ein/Aus zu umständlich erscheinen, gibt es nun Abhilfe aus der TechNet Gallery. Mit Hilfe eines PowerShell Scripts können Sie nun eine Herunterfahren / Neustarten / Abmelden Kachel auf Ihre neue Benutzeroberfläche zaubern. Dazu laden sie zunächst das Script herunter. Danach entpacken Sie das Script und laden es: Import-Module c:\scripts\CreateWindowsTile.psm1 Mit dem Befehl Get-Help New-OSCWindowsTile –Full können Sie sich alle Optionen des PowerShell Modules anzeigen lassen. Um nun eine Kachel für herunterfahren, Abmelden und Neustart zu erzeugen, tippen Sie einfach New-OSCWindowsTile Viel Erfolg!

Neu im Windows Store–Die codefest.at Reader App

Zu Weihnachten darf sich jeder etwas wünschen! Für das deutschsprachige MSDN-Blog codefest.at haben wir von atwork eine Windows 8 Reader App spendiert. Damit können Windows-Developer am Tablet-Computer bequem und ansprechend visualisiert die neuesten Artikel durchschmökern! Und damit es mit codefest.at nicht so einsam bleibt, wurde auch noch der deutschsprachige DotNet German Bloggers Feed integriert. Volle .net Development-Power mit viel Know How in einer App!

Windows 8 Pro–Das Handbuch ab sofort im Handel!

Wir freuen uns, dass unser neues Buch über Windows 8 Pro und Windows 8 Enterprise Edition von Microsoft Press ab sofort im Handel erhältlich ist! Informieren Sie sich in unserem umfassenden Buch mit mehr als 1000 Seiten über die Neuerungen in Windows 8 und lesen Sie in diesem Praxishandbuch nach, wie Sie die neuen Funktionen optimal einsetzen können.

Windows 8 x64 Update KB2756872

Windows Update stellt ein Update für Windows 8 x64 Systeme bereit. Dieses Update wird automatisch über Windows Update abgerufen. Das Update gilt sowohl für Windows Server 2012 als auch für Windows 8. Der KB Artikel listet dabei auf, dass das Update folgende Verbesserungen mitbringt: Optimierung der Energieverwaltung Performanceverbesserungen für Windows 8 Apps und die neue Benutzeroberfläche Verbesserung bei der Audio und Video Wiedergabe Verbesserungen in der Treiberkompatibilität Nach der Installation erfordert der Computer einen Neustart. Sollten Sie von einer Vorversion upgedatet haben, bitte delmigprov.exe vorher ausführen. Windows 8 können Sie bereits jetzt kostenfrei für 90 Tage testen, ebenso wie Windows Server 2012. In der Microsoft Virtual Academy finden sich bereits auch Kurse zu Windows Server 2012.

Office 2013 ist fertig

Die frohe Botschaft wurde am 11. Oktober auf dem Office Blog verkündet: alle Office 2013 Versionen (Desktop, Client, Cloud) sind RTM. Ab dem 19. Oktober erhalten alle Käufer der Office 2010 Version ein kostenloses Upgrade auf Office 2013. Mit dem Launch von Windows 8 wird es auch eine Preview Version des neuen Office für Windows RT geben. Bereits im November werden mit dem nächsten Serviceupdates Office 365 Kunden neue Funktionen erhalten (Office Web Apps). Für TechNet und MSDN Abonnenten sowie Volumenlizenzkunden werden die Bits ab Mitte November downloaden können. Die generelle Verfügbarkeit ist im ersten Quartal 2013. Sollten Sie in der Zwischenzeit bereits die neue Version testen wollen: office.com/preview.

Windows Server 2012 Essentials ist RTM

Seit 09.10.2012 ist nun auch der Windows Server 2012 Essentials RTM und bereits zur Evaluierung zum Download verfügbar. Windows Server 2012 Essentials (darf man eigentlich mit WS12E abkürzen?) ist der Nachfolger des so erfolgreichen Small Business Servers. Bereits während der Public Preview wurde dieser Server mehr als 23.000 mal von Benutzern heruntergeladen und getestet. Der Server ist bereits für Technet und MSDN Abonnenten verfügbar, ab 1. November ist die general availability angegeben,  bereits jetzt kann eine Evaluierungsversion geladen werden. Was kann der Server alles? Remote Web Access My Server Apps Verwaltung Windows Azure Online Backup Support für Windows 8 Dateihistory E-Mail Integration über Office 365 (wahlweise natürlich auch mit einem anderen Mailingsystem) Storage Spaces Einfache Updatemöglichkeit auf Windows Server 2012 Unterstützung von 19 Sprachen Der Windows Server 2012 Essentials ist vor allem auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten, so installiert und konfiguriert er bereits automatisch jene Rollen, die besonders häufig eingesetzt werden. Backups können wahlweise von Daten des Servers, vom ganzen Server und auch von den Clients durchgeführt werden. Dabei werden Volumes > 2 TB unterstützt. Für Windows 8 Clients und Windows Phones gibt es eigene Apps, die den Zugriff auf den Server erleichtern. Der Server überwacht seinen eigenen Status ebenso wie den seiner Clients: dabei werden Windows 7, Windows 8 Clients ebenso überwacht wie Mac OS X Version 10.5 und höher. Kunden des Small Business Server 2011 Standard, die den Server mit Software Assurance gekauft haben, erhalten nun eine Windows Server 2012 Standard Lizenz und eine Exchange Server 2010 Standard Lizenz. Probieren Sie auch die anderen Server aus! Windows 8 können Sie bereits jetzt kostenfrei für 90 Tage testen, ebenso wie Windows Server 2012. In der Microsoft Virtual Academy finden sich bereits auch Kurse zu Windows Server 2012.