blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Testbericht Nokia Lumia 1020

Ich hatte vor kurzem die Gelegenheit das neue Nokia Lumia 1020 zu testen. Ich selbst war bis vor einem guten Jahr jahrelang iPhone Benutzerin, bevor ich zu Windows Phone gewechselt bin. Nach einem kurzen Zwischenspiel mit dem HTC 8x bin ich beim Nokia Lumia 925 gelandet, das ich seit einem halben Jahr intensiv verwende. Nun konnte ich für etwa zwei Wochen den “großen Bruder”, das Nokia Lumia 1020 testen und vergleichen.

Warum bin ich damals zu Windows Phone gewechselt? Nun, obwohl ich mit dem iPhone 4s sehr zufrieden war, waren meine Beweggründe: Ich wollte ein innovativeres Handy – das iPhone 5 reizte mich nicht, da es außer dem Formfaktor und dem Gewicht keine wesentliche Neuerung gab und die bessere Integration der Windows Phones mit der gesamten Microsoft Welt und natürlich die Möglichkeiten der neuen Phone-Apps. Generell bin ich mit dem Windows Phone 8 sehr zufrieden, es funktioniert, macht Spaß und erfüllt alle meine Anforderungen.

Der Vergleich

Nachdem ich das Nokia Lumia 925 gewohnt bin, fällt der Umstieg nicht sonderlich auf. Das 1020er ist etwa gleich groß (4,5” Display), nur etwas dicker und schwerer (158g). Das 925 ist relativ leicht (139g), technische Daten siehe hier: 9251020.

image

Wenn man beide Smartphones vergleicht, gibt es einen deutlich gefühlten Gewichtsunterschied.
Allerdings: Bei Nutzung des 1020ers stört mich das etwas höhere Gewicht nicht. Etwas gewöhnungsbedürftig ist eigentlich nur das Handling mit dem großen runden Kamerabereich auf der Rückseite, den spürt man deutlich. Stört nicht, ist aber nicht ganz so “handy” wie das 925er.

nokia-comp

imageGanz interessant ist, dass das 1020er wegen der Objektiv-Rückseite nicht waagerecht sondern ansteigend am Tisch liegt, eigentlich ganz praktisch für die Sichtbarkeit. Zum Glück ist das Objektiv aber geschützt, da es etwas versenkt in das Kreisgehäuse eingebettet ist.

Von den Features gibt es aus meiner Anwenderperspektive keinen Unterschied. Das erste was ich aktualisierte war natürlich das Nokia Black Update, das neueste Windows Phone 8 OS, das neben dem OS wirklich viele Nokia-Apps mitbringt. Beide Handies bieten die gewohnten Windows Phone 8 Funktionen.

 

Somit konzentriere ich mich bei meinem Vergleich auf den wesentlichen Unterschied: Die Kamera!

Die Kamera

Das 1020er besitzt wohl die besten Kamera aller Smartphones am Markt. Und die Kamera ist wahrscheinlich auch für die meisten Besitzer des 1020ers der Grund dieses Modell zu kaufen. Es ist ungemein praktisch, wenn man im Smartphone eine gute Kamera hat. Alles in einem Gerät, egal ob im Büro, zu Hause, auf Reisen oder sonstwo. Nie mehr eine Kamera vergessen – sie ist immer dabei.

Mit 41 Megapixel ist die Auflösung riesig. Für viele Fotos machen die 32GB Speicher Sinn, wobei diese bei mir ehrlich gesagt sehr stark von Apps gefüllt sind. Aber es ist genügend Platz für viele viele Fotos – die man allerdings auch ab und zu löschen sollte.

Testfotos

Mein Nokia 925 hat aus meiner Sicht schon eine sehr gute integrierte Kamera (gerade auch im Vergleich zum iPhone 4s, wo die Schnappschüsse bei Licht ganz gut sind, bei schlechtem Licht aber kaum zu gebrauchen sind). Diese 925er-Fotos habe ich mit jenen des Nokia 1020 verglichen.

Hier ein paar Proben um den Vergleich zu sehen. Alle Fotos sind in den Standardeinstellungen mit der Windows Kamera im Automatik-Modus aufgenommen und sind natürlich unbearbeitet.

Links immer Nokia 925, rechts Nokia 1020. Bilder zum Vergrößern anklicken.

Nokia 925
WP_20140118_001
Nokia 1020
WP_20140118_10_16_50_Pro

Bei diesem Foto in einer Tiefgarage mit künstlichem Licht ist 1020 wesentlich besser.
Licht, Farben und Schärfe von 1020 sprechen eindeutig für 1020, 925 wirkt gut, aber (im Vergleich) definitiv zu hell.

WP_20140118_005
WP_20140118_10_19_03_Pro

Die Außenaufnahme bei diffusem Licht ist auf den ersten Blick relativ gleichwertig.

WP_20140118_006 WP_20140118_10_27_44_Pro

Drinnen: Das Foto von 925 ist wesentlich heller und wirkt trotz der Helligkeit auf den ersten Blick besser. Allerdings erkennt man beim 1020er die Details. Somit sehr stark Geschmackssache – je nachdem was dem Betrachter wichtiger ist.

WP_20140118_008 WP_20140118_002

925 wirkt besser, da nicht so stark angeblitzt. 1020 ist im Hintergrund gelblich, aber schärfer.

WP_20140118_014 WP_20140118_11_33_19_Pro

Mit etwas mehr Abstand und Wasserflasche. Beim Zoomen ist die Schrift der Flasche beim 925 nicht, beim 1020 gut lesbar – das Foto ist wesentlich schärfer, 41 Megapixel können schon was.

WP_20140118_013 WP_20140118_10_39_40_Pro

Das Foto der Polster von 1020 wirkt besser (aber auch gelblich) – der gute Blitz und die tolle Schärfe von 1020 macht viel aus.

WP_20140118_011
WP_20140118_003

Eine weitere Innenaufnahme zeigt, dass 925 besser wirkt. 1020 ist schärfer aber stark gelblich.

WP_20140118_017 WP_20140118_12_28_34_Pro

Außen wieder ähnliche Ergebnisse, 1020 wirkt hier etwas besser.

Natürlich kann man mit Weißabgleich und Tuning die Ergebnisse noch stark verbessern. Mir ging es aber um die “Standard-User-Experience” mit den automatischen, voreingestellten Werten und um meine ganz persönliche Praxiserfahrung im direkten Vergleich.

Fazit

Mein persönliches Fazit: Das Nokia Lumia 1020 ist ein tolles Handy mit einer wirklich tollen Kamera.
Für alle Smartphone-Benutzer, die für Schnappschüsse aller Art inklusive Nachtfotos und Urlaubsfotos eine gute Kamera wollen ist dieses Modell genial. Den Preis von rund 550 Euro finde ich im Vergleich zu anderen Smartphones zu hoch, darum erhält man schon ein gutes (Windows) Smartphone (wie das Nokia 925 um etwa 390 Euro) plus eine ganz gute Digitalkamera. Umgekehrt: Die Integration macht es wieder wett und die Kamera mit 41 Megapixel und dem Zeiss-Objektiv ist super. Alles in einem Gerät zu haben ist ungemein praktisch.

Somit: Meine Kaufempfehlung für alle Anwender, die ein tolles Smartphone mit einer ausgezeichneten Kamera haben wollen. Das 1020er ist zur Zeit sicher eines der besten Handies am Markt – auf jeden Fall was Features, Foto-Apps und Kamera angeht!

An dieser Stelle noch vielen Dank an Nokia Österreich, die mir das Nokia 1020 zum Testen überlassen haben. Der Abschied fällt schwer. Ich werde mein Nokia 925 noch einige Zeit weiter verwenden und mir wahrscheinlich das Nokia 1020 zulegen, wenn es günstiger zu haben ist.

Loading