blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Auto History Extension in Visual Studio 2013 Must Have

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Beim Schreiben von Code probiert jeder Entwickler viele verschiedene Code-Versionen aus, bis die App das tut was man will. Manchmal entwickelt man eine funktionierende Version, entwickelt weiter und verläuft sich dabei … bis die App nicht mehr funktioniert.

Da wäre es doch praktisch, wenn man mal rasch ein paar Schritte zurück gehen kann (weil der Code da noch funktioniert hat). Man bräuchte also eine Art Time Machine.

Wer nicht ständig seinen Code in ein Source Control System eincheckt, oder vielleicht selbst Kopien von verschiedenen Versionen anlegt, hat … Pech. Der Aufwand zum Wiederherstellen einer bestimmten Version durch neu schreiben ist manchmal erheblich – und unnötig.

Da wäre es doch super, wenn sich Visual Studio alte Versionen automatisch merken würde!
Genau dafür gibt es eine ganz neue Erweiterung, die im Visual Studio Blog vorgestellt wurde, die …

Auto History Extension in Visual Studio 2013.

AutoHistory macht genau das: Eine einfache, automatische Versionierung für das lokale Visual Studio!
Genial, genau dieses Feature mach das Entwicklerleben leichter!

We are pleased to announce the availability of an early preview of an extension on the Visual Studio Gallery to give you automatic, no-configuration history tracking for your local machine.”

Installiert wird die AutoHistory Extension am einfachsten über Visual Studio Tools/Extensions and Updates und Suche in Online nach AutoHistory:

SNAGHTML5738ffa

Klick auf Download, danach die Bestätigung mit Install und Visual Studio mit Restart Now neu starten, fertig.

Alternativ kann die AutoHistory Extension auch von der Visual Studio Gallery geladen werden.

image

In Visual Studio 2013 wird wie gewohnt gearbeitet. Neu hinzugekommen ist der Register AutoHistory im rechten Projektbereich. Dieser öffnet sich auch gleich nach dem Installieren der Extension. Händisch kann dieses Fenster über das Menü View/Other Windows/AutoHistory jederzeit geöffnet werden.

image

Die verschiedenen Snaphosts werden automatisch bei jeder Dateiänderung angelegt.
Im AutoHistory-Window kann nun nach Files und Datum gefiltert werden. Durch Ziehen mit der linken Maustaste im Snapshots-Bereich kann jeder Zeitpunkt mit all seinen Änderungen angezeigt werden. Man sieht sofort, welche Dateien zum entsprechenden Zeitpunkt modifiziert wurden.

image

Mit Doppelklick auf das gewünschte File wird das Standard-Visual Studio Vergleichen-Fenster geöffnet, welches beide Versionen (zwischen Now und dem ausgewählten Zeitpunkt) anzeigt. Änderungen werden mit Farben (rot für gelöscht und grün für hinzugefügt) visualisiert. In der grauen Code-Titelleiste wird die jeweilige Version angezeigt.

image

Änderungen können nun mit simplem Copy & Paste nach Belieben übernommen werden, etwa vom alten Code (links) in den neuen (rechts).

Für mich ist die AutoHistory Extension das Missing Link, das Tool ist wirklich hilfreich und ein Must Have für Software Developer, frei nach dem Motto Alles, was automatisch funktioniert ist gut.”. Nichts aufwändig installieren und kompliziert konfigurieren, einfach Extension installieren und benutzen!

Weitere Links:

Ich wünsche optimiertes Entwickeln mit der AutoHistory Extension!

Loading