blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1: Dynamic Memory und RemoteFX für Hyper-V

Mit der Veröffentlichung der Beta von Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 sind auch Fragen aufgekommen, ob die neuen Funktionen Dynamic Memory und RemoteFX für Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 unterstützt werden. Die Antwort ist: Ja. (“…the two most important developments in SP1.”) Hyper-V R2 wird mit SP1 Dynamic Memory unterstützen. Hyper-V Hosts ermöglichen mit Dynamic Memory den verfügbaren RAM Speicher dynamisch an die Arbeitslast der virtuellen Maschinen anzupassen – und somit eine noch bessere Auslastung zu erreichen – es können mehr Maschinen laufen. “With Dynamic Memory Hyper-V will enable greater virtual machine density suitable for servers and VDI deployments. Use physical memory as efficiently and dynamically as possible with minimal performance impact.” (siehe auch Microsoft Virtualization Team Blog: Dynamic Memory Coming To Hyper-V). Empfehlenswert ist auch das WhitePaper vom Juni 2010: Microsoft Download Center: Implementing and Configuring Dynamic Memory.docx. Bevor Dynamic Memory in den Virtuellen Maschinen verwendet werden kann, muss im Gast-Betriebssystem auf die letzte Version der Integration Services upgegradet werden. Das kann durch Ausführen von SP1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 im Gast-OS erledigt werden, oder in der laufenden Maschine durch das Menü “Insert Integration Services Setup Disk” in der Konsole. So sieht dann die Speicher-Konfiguration mit Dynamic Memory einer virtuellen Maschine aus: Startup RAM, Maximum RAM, Memory Reservation, Memory Priority. Als “Startup RAM” wird übrigens empfohlen: Für Windows 7, Windows Vista und Windows Server 2008 (und R2) 512 MB, für Windows Server 2003 (und R2) 128MB RAM. Das Monitoring sieht so aus, es gibt einfach zusätzliche Spalten in der Übersicht der virtuellen Maschinen. Solange noch genügend physischer Speicher vorhanden ist, hat Memory Priority keinen oder fast keinen Effekt. Wenn der physische Speicher eng wird, dann greift die Memory Priority. Wer sich hiermit mehr befassen möchte: siehe "Best Practices for Implementing Dynamic Memory" und “Performance Counter” im WhitePaper.   RemoteFX ist eine Verbesserung der “Windows client user experience” im Remote Desktop Protocol (RDP). Die Neuerungen sind: In Virtual Desktop Infrastructures (VDI) werden 3D virtual adapter, intelligent codecs, und USB Redirects in virtuellen Maschinen unterstützt werden. In anderen Worten bedeutet das: Volles, wiedergabegetreues Abspielen von Audio und Video sowie Windows Aero, Silverlight und 3D-Grafik über RDP Sessions. Plus Remote USB. Cool! Lesenswertes zum Thema RemoteFX: Explaining Microsoft RemoteFX und Microsoft RemoteFX sowie der Artikel Beta testing Microsoft RemoteFX in Service Pack 1. Windows Server 2008 R2 Trial und SP1 Beta können von hier downgeloadet werden: Windows Server 2008 R2 Home. In TechNet EValuation Center: Download Windows 7 and Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Beta gibt es neben dem Download auch FAQs und weitere Informationen. Das SP1 Beta kann übrigens (bzw. muss vor der finalen SP1) auch wieder deinstalliert werden. Achja, das finale Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 wird in der ersten Jahreshälfte 2011 veröffentlicht werden. Bis dahin: Happy Testing!

Migrate Your ASP.NET 1.1 Apps to Visual Studio 2010

Warum alte Web-Applikationen aus .NET 1.1 upgraden? "Microsoft retired Mainstream Support for Visual Studio 2003 on Oct. 14, 2008 - and has stated that it will issue no further service packs for Visual Studio 2003 or for the .NET Framework 1.1. Microsoft will, however, offer Extended Support for Visual Studio 2003 until Oct. 8, 2013." Und wie? Genau das beschreibt der MSDN-Artikel Migrate Your ASP.NET 1.1 Apps to Visual Studio 2010 Diese Schritte müssen durchgeführt werden: Run the Conversion Wizard. Set the target framework and startup page. Compile and fix. Convert pages and user controls to partial classes. Compile and fix. Für Web-Developer, die schon mit ASP.NET 1.1 entwickelt haben ein Muss. ;-)

IE9 Beta kommt...

...bald: Wenn man den Blog-Gerüchten Glauben schenkt, dann am 15 September 2010. Die Developer-Community ist schon ganz gespannt auf den neuen Browser. Achja, wen interessiert, wie IE9 voraussichtlich aussehen wird: "Paul Thurrott´s SuperSite Blog für Windows" bezieht sich auf einen Blog-Post von Mary Jo Foley vor einigen Tagen, wo ein Screenshot von Microsoft Russia wohl zu früh veröffentlicht wurde. (Da hat wohl jemand zu früh auf den "Publish"-Knopf gedrückt - und alles was einmal im Web veröffentlicht wurde, ist halt öffentlich zugänglich - das erinnert mich an das Werk "Die Physiker" von Dürrenmatt: "Einmal Gedachtes kann nicht mehr zurückgenommen werden", aber das ist eine andere Geschichte...) "...Mary Jo Foley has revealed what is almost certainly the eagerly-awaited Internet Explorer 9 user interface..." Internet Explorer 9 UI Revealed Hier der geborgte Screenshot (man bemerke, ohne Datum im System Tray und sehr allgemein gehalten). Mal sehen, ob´s wirklich so kommt, erscheint aber sinnvoll, möglichst viel Platz für die Website einzuräumen und die Broswer-Naviagtion zurückzunehmen. Wir sind gespannt!

10 Steps to Quickly Get Up to Speed on HTML5 and IE9

Für alle Web Developer, die sich mit HTML5 befassen wollen (oder müssen), ein Tipp aus der community via Twitter: RT @ChristianNagel RT @TommyLee 10 Steps to Quickly Get Up to Speed on HTML5 and IE9:  #html5 #ie9 10 Steps to Quickly Get Up to Speed on HTML5 and IE9 Die 10 Tipps beginnen beim Kaufen von ein paar HTML5-Büchern über Beachten der Spezifikationen bis hin zum Testen mit IE9 Test Drive und Channel 9 Videos (tags: IE9 and Internet Explorer 9). Happy learning!

Neugierig auf Windows Phone 7?

Es dauert noch ein Weilchen (... Herbst), aber es gibt ein paar Dinge, die Mann und Frau vorbereiten kann: Siehe What to do before you get Windows Phone von Paul Thurrot. Grob gesagt ist das Wichtigste eine Windows Live ID, ein bisschen Facebook, E-Mail und Kalender und schlicht Interesse an Technik - es wird mehrere Hardware-Hersteller zur Auswahl geben. So long!

atwork ist bestbewertetes Microsoft Partner-Unternehmen in Österreich

Das Microsoft Partner Blog Österreich titelt heute: "atwork bestbewertetes Partner-Unternehmen in Österreich Herzliche Gratulation an unseren Partner atwork, der den ersten Kunden zu einer ausgezeichneten Bewertung über Microsoft Pinpoint motivieren konnte!" Das freut uns natürlich seeeehhhr! Besonders freut uns der Kommentar: "atwork, ein Partner auf den man sich verlassen kann!" Wir sind mit unseren Services und unserer Qualität am richtigen Weg - solches Feedback motiviert uns natürlich, unsere Leistungen noch weiter zu steigern! An dieser Stelle vielen Dank an unsere Kunden und Partner für die gute Zusammenarbeit und ihr Vertrauen! Martina Grom und Toni Pohl

Batch Script to Auto Update Sysinternals Tools

Da hat sich doch SysAdminGeek ein kleines Script geschrieben, um die Sysinternals Website nach neuen Updates der Sysinternal Tools abzufragen... Das kleine Script liest live.sysinternals.com/tools aus und vergleicht die online Files mit jenen im lokalen Filesystem im aktuellen Verzeichnis. Ich selbst hätte es zwar eher als kleine .net Console-Applikation gebastelt, aber der Zweck heiligt ja bekanntlich die Mittel; bzw. ein begabter SysAdmin bekommt das wahrscheinlich auch in PowerShell hin - aber so als Commandline-Batch ist es definitiv rasch und einfach! SysAdminGeek: Batch Script to Auto Update Sysinternals Tools "...All you have to do is put the batch script file into the folder where your Sysinternals tools are located and the script does the rest, no configuration is needed." Genau das Richtige für SysAdmins. ;-)

Früher war alles besser

..so heißt es oft. Stimmt vielleicht .. manchmal. Und oft auch nicht. So, nach diesem sehr allgemeinen Statements zu meinem Thema: SharePoint. War SharePoint 2007 in manchen Belangen besser als SharePoint 2010...? In SharePoint 2007 habe ich sehr intensiv davon Gebrauch gemacht, Links zu Dokumenten zu verschicken - denn dafür ist SharePoint ja auch da: zur Zusammenarbeit und als zentrale Dateiablage. Gut in SharePoint 2007 hat das fein funktioniert, einfach rechte Maustaste auf einen Link, Verknüpfung kopieren in E-Mail, Messenger o.ä. gehen und die Verknüpfung zum Dokument einfügen, fertig. Der Empfänger klickt auf den Link und öffnet das entsprechende Dokument, fein. In SharePoint 2010 funktioniert das zwar genauso - nur der Empfänger kann den Link oft nicht öffnen! Warum? Weil SharePoint 2010 ziemlich viele Informationen an den Link dranhängt und der Link seeeeehr lang wird. So sieht dann zum Beispiel ein Link zu einem Dokument aus - diesen Link habe ich per Messenger bekommen: https://mysharepointsite/_layouts/WordViewer.aspx?id=/myfirm/Development/projekt-hinzuf%C3%BCgen.docx&Source=http%3A%2F%2Fsp3%2FIntern%2FForms%2FAllItems%2Easpx%3FRootFolder%3D%252FIntern%252FDevelopment%26FolderCTID%3D0x0120007725F5962DE679419CDE0FF956BFD383%26View%3D%7BF182AE40%2DF0C5%2D4FEF%2DA566%2D804DFAA725AC%7D&DefaultItemOpen=1 Bei manchen Links wird die URL auch oft abgeschnitten (z.B. im Messenger) und nicht erkannt. Klar, denn SharePoint muss schon wissen, welche Liste und welches Element es öffnen soll und dafür ist die komplette URL erforderlich. Oder? Und ich erinnerte mich an SharePoint 2007, wo die URLs nicht so lang waren... Zum Glück gibts Suchmaschinen - und auch einen Treffer zum "Link-Problem"! In "The Sean Blog" behandelt der Autor genau diese Problematik: Long URL's in SharePoint 2010 Sehr empfehlenswert dieser Artikel! Der Grund, warum SharePoint 2010 soooo lange URLs erzeugt liegt in der Behandlung des Links in SharePoint 2010 und zwar in dem neuen Feature "WebApp". Soll das Dokument mit einer WebApp geöffnet werden? (siehe ...WordViewer.aspx... im Beispiel-Link oben.) "...That source parameter is only necessary for Web Apps, and it takes up a lot of space..." Und es gibt auch einen Workaround dafür: Das Standard-Verhalten zum Öffnen eines Dokuments von "(x) Serverstandardeinstellung verwenden (im Browser öffnen)" ändern auf "(x) In der Clientanwendung öffnen". Damit öffnet sich sofort die Clientanwendung statt der Auswahl WebApp oder Clientanwendung. Und damit wird die Dokument-URL durch Weglassen der WebApp-Viewer-Informationen deutlich kürzer - das ist der simple Trick. (Ich weiß, dass es auch andere Methoden gibt, wie beispielsweise den SharePoint URL Shortener auf codeplex, aber hier/mir gehts um rasches und einfaches Umgehen des "Link-Problems".) Also, um das "Link-Problem" zu beheben sind diese Listeneinstellung umzustellen: Wer einen englischen SharePoint-Server verwendet, findet den Weg zu den Advanced Document Settings am besten direkt im Sean Blog-Post! Wer - so wie ich - einen deutschen SharePoint Server verwendet ... tut sich meistens ziemlich schwer, die englischen Menüpunkte in deutsch wiederzufinden, daher hier die step-by-step Anleitung. ;-) Als Site Collection Administrator in die Websiteeinstellungen. Dort zu Websitebibliotheken und Listen. "Anpassen von Dokumente" - wenns um diese Dokumentbibliothek geht. In den Dokumentbibliothek-Einstellungen zu "Erweiterte Einstellungen". Und hier das Verhalten des Clients auf "(x) In der Clientanwendung öffnen" ändern. Einstellungen mit "OK" speichern - und ausprobieren. Die Dokument-Verknüpfung kopieren und hier einfügen: Es klappt! https://mysharepointsite/myfirm/Development/projekt-hinzuf%C3%BCgen.docx So kurz kann eine URL sein! Ergo: Früher war nicht alles besser. Nur anders. ;-) Hoffe, dieser Workaround vereinfacht das Handling und hilft SharePoint 2010 Anwendern beim Austauschen von Dokument-Links!

Wofür VHD so alles gut ist

...zeigt Andrew Fryer in seinem Blog Post .VHD, one of my favourite file formats. Für alle, die sich jetzt fragen, was VHD überhaupt ist... VHD steht für Virtual Hard Disk und ist das Datei-Format, welches Microsoft verwendet für: Windows Backup Virtuelle Maschinen in Windows Server 2008 Hyper-V und Windows 7 Windows 7 kann direkt von VHD Files booten und VHD Files wie physische Laufwerke verwenden Alles zusammen: echt praktisch, das VHD-File-Format. Mehr dazu im Artikel!

Ein paar Geschäftszahlen von Microsoft

Braucht jemand ein paar Microsoft-Zahlen zum Vergleichen? Im "Official Microsoft Blog" gibts´ ein paar interessante Zahlen zu aktuellen Produkten: Microsoft by the numbers  Der Autor ist glaubwürdig: Posted by Frank X. Shaw, Microsoft Corporate Vice President, Corporate Communications. In 12 Rängen werden einige Zahlen mit Links zu Sourcen gegenübergestellt.  Platz 1 markieren 150 Millionen verkaufte Windows 7 Lizenzen (bereits berichtet). 2010 werden etwa 7 Millionen Apple iPads verkauft werden  - dem gegenüber stehen 58 Millionen Netbooks und 355 Millionen PCs (!) auf Platz 2. Interessant finde ich auch Platz 9: Im 1. Quartal 2010 wurden vom Apple iPhone 8.8 Millionen Stück verkauft, etwa 21.5 Millionen Stück Nokia Phones und gesamt 55 Millionen Stück Smartphones. Aber: Laut Prognosen sollen 2014 weltweit 439 Millionen (!) Smartphones verkauft werden. Informativ!

Microsoft employees to get free Windows Phone 7 devices?

Wie man aus den Blogs so liest: Microsofties freut euch...! Microsoft employees to get free Windows Phone 7 devices   Mal sehen ob sich dieser Blog-Post bestätigen wird. Wenn ja, wird Microsoft das neue Windows Phone 7 im Herbst wohl nicht ganz uneigennützig an seine Mitarbeiter ausgeben... werden wohl die ersten 90.000 Beta-Tester... ;-) Nachdem Microsoft allerdings letzte Woche auf der #WPC10 angekündigt hat, diese Woche mit Auslieferungen an die ersten Developer zu beginnen, scheint die Software und Hardware schon recht weit fortgeschritten zu sein. Wir sind gespannt, wenn wir das erste Gerät mal "in Echt" testen können! Die Demos sind auf jeden Fall vielversprechend - und Entwickeln kann man ja schon seit März (siehe #mix10) schon!

Windows Azure im MSDN-Abo 16 Monate gratis testen

Ganz frisch: MSDN Abonnenten können die Microsoft Cloud Plattform Windows Azure statt 8 nun 16 Monate lang gratis testen! Siehe Windows Azure Platform Benefits for MSDN Subscribers "NEW: the 8-month introductory MSDN benefits have been extended to 16 months! ... ...The first phase of this introductory offer will last for 8 months from the time you sign up, then you will renew once for another 8 months... Introductory 16-month Offer Available Today" Mehr Details zum Angebot im msdn-Web!