blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Google fürchtet Bing

Vor kurzem habe ich bei TGDaily.com einen Artikel mit dem reißerischen Titel "Microsoft's Bing strikes fear into Google founders" gefunden, den ich gleich mit Interesse gelesen habe. Laut dem Beitrag ist Google durch Microsofts neue Suchmaschine Bing aufgerüttelt worden, sodass der Such-Gigant alle Stopps von neuen Funktionen aufgehoben hat, um möglichst rasch neue Funktionen in der eigenen Suchmaschine anzubieten. Ich persönlich finde es ja gut, dass sich etwas im Suchmaschinen-Angebot tut, die "Ur"-Suchmaschinen wie AltaVista, Yahoo!, HotBot und wie sie alle heißen, hatten Google in letzter Zeit kaum etwas entgegenzusetzen und immer mehr an Marktanteilen verloren. Wen wundert´s wenn die Suche sehr schnell und unkompliziert funktioniert und zum gewünschten Ergebnis führt - und ein riesiges Angebot an Zusatzdiensten besteht? Die "semantischen Suchmaschinen" scheinen das Web auch noch nicht erobert zu haben, zu groß ist die Verlockung, mal rasch ein oder zwei Stichworte einzugeben und sofort aus tausenden von Treffern auszusuchen - denn damit kommt ein Großteil der Internet-Anwender aus. Google ist in vielen Browsern die Startseite. Im Artikel wird davon gesprochen, dass Google sehr genau die Unterschiede zu Microsoft´s bing beobachtet - nur ein großer Anbieter wie Microsoft hat die Macht, Google etwas von seinem Marktanteil abringen zu können, siehe auch New York Post. Zwei markante Sprüche eines Analysten zum Thema: "...ease of use and force of habit..." - Wichtig sind also einfache Bedienung und Gewohnheit. Und zum Thema Marktanteile: "Google has been so dominant for so long that it will be tough for anyone to take significant market share away from them." Mal sehen, wie sich die Konkurrenz im Suchmaschinen-Markt weiter entwickelt. Meines Erachtens nach ist es auf jeden Fall gut, dass es (noch) mehrere Anbieter gibt und der Benutzer frei zwischen Suchmaschinen und Diensten wählen kann...

Kostenlose Anti-Malware Lösung Morro kommt bald

Im November letzten Jahres hat Microsoft angekündigt, eine kostenlose Anti-Malware Lösung zu entwickeln. Diese Lösung hat den Codenamen "Morro" (benannt nach einem Strand in Sao Paulo, Brasilien) und wird bald (ab der zweiten Jahreshälfte) als Trial verfügbar sein. Siehe auch Microsoft Announces Plans for No-Cost Consumer Security Offering: "...Code-named "Morro," this streamlined solution will be available in the second half of 2009 and will provide comprehensive protection from malware including viruses, spyware, rootkits and trojans..." Was kann Morro und was nicht? "...The new solution will deliver the same core protection against malware as that offered through Microsoft's enterprise solutions, but will not include many of the additional non-security features found in many consumer security suites..." - Als Business-Lösung steht Microsoft ForeFront zur Verfügung. Morro soll als einfache Lösung für den SOHO-Betrieb (Small Office + Home Office) verwendet werden. Den folgenden Screenshot - als ersten Eindruck - habe ich bei neowin.net gefunden - dort finden sich auch Screenshots der Installation. Im OneCare Blog gibt´s weitere Infos zu OneCare und Morro: "Customers of OneCare will remain protected for the life of their subscription.  When "Morro" becomes available, we will work with our customers to help transition them on to this new security offering if they so desire." - Morro wird also der Nachfolger von OneCare. Ich freu mich schon auf die Trial. Beitrag von Toni Pohl

Wie funktioniert eigentlich…

...das Backup von SQL Server? Kürzlich bin ich auf einen TechNet-Magazine Artikel von Paul S. Randal gestoßen, welcher recht fein beschreibt, welche Backup-Mechanismen in SQL Server eingebaut sind und was die Unterschiede sind. Zusätzlich gibt es eine Reihe von Informationen zum Thema Backup. In Understanding SQL Server Backups Teil Eins geht es um Full backups, Transaction log backups, Differential backups und Backup strategy planning and backup integrity. Der Artikel ist mit Datum July 2009 zwar seiner Zeit voraus, aber es wird auch im September einen Teil Zwei und im November Teil Drei zu diesem Thema geben. Empfehlenswert!

Review SharePoint Server Konferenz in Wien

Heute hat die SharePoint-Konferenz in Wien stattgefunden. Hier ein paar subjektive Eindrücke und selektive Inhalte von ein paar Vorträgen - die Folien werden bald zum Download verfügbar sein. Gerald Pitschek, Principal Pitschek&Partner formulierte in der Keynote einige provokante Fragen, die mir gut gefallen haben: Warum in Projekten jedesmal wieder von Neuem beginnen? Kunden brauchen "verticals", skalierfähige Lösungen auf einem höheren Level "Langweilige" Partner nutzen nicht die Potentiale Für Projekte immer eine Roadmap erstellen! (Ich hoffe, es) "Sind genug Microsoft-Partner" anwesend, die nicht nur in Technik, sondern in Nutzen und Anwendung denken? http://ecmkompass.pitschek.com/ David Slight, Regional Practice Directory Europe, "Business value" hat mir mit seiner lockeren Art gefallen, er betonte den Wert von Online-Zusammenarbeit Es ist kein "Wert" in SharePoint - sondern in dem was man damit tut! Wir sind "overloaded" mit Informationen . E-Mails sind ist _keine_ "collaboration" Personen und unstrukturierte Arbeiten passieren täglich (lt. Gartner Studie 72%) ; ein großes Problem sind die vielen verschiedenen Versionen von Dokumenten Wer sucht? Ich finde! - gute Einstellung (niemand verwendet gern Zeit für Suche) Share Knowledge! Find an expert, Publish Knowledge, Check in/check out, Make a decision, etc. Geben Sie ihren Kunden eine Umgebung, wo diese Zusammenarbeit möglich ist! Danach ging es zu Sache: SharePoint in verschiedensten Ausprägungen. Für Developer haben zunächst Peter Pallierer und Petra Korica-Pehserl von Microsoft die Wichtigkeit von Solutions Patterns, best practises sowie Tipps aus der Praxis gegeben sowie über einige Neuerungen von Visual Studio 2010 erzählt. Der Tag wurde danach von Microsoft-Partnern befüllt, die ihre (SharePoint)-Lösungen vorgestellt haben. Die Palette reichte von Office Business Applications über SOA, S + S, Enterprise Search Technologien bis hin zu integrierten Dokumentverwaltungssystemen. Was mir an der SharePoint-Konferenz sehr gut gefallen hat, waren die kurzen Sessions mit 30 Minuten. Das war zwar für die Vortragenden hart, in so kurzer Zeit ihre Lösungen zu präsentieren, aber es reicht, um eine Idee und einen Eindruck über den Inhalt mitzunehmen. War ein spannender Tag und ich habe viele interessante Lösungen und Partner gesehen. Wie war es für Sie...? Beitrag von Toni Pohl

bing.com ist live

Die neue Suchmaschine www.bing.com von Microsoft ist online! Dazu auch schon ein paar witzige Assoziationen im windowsblog.at! http://www.windowsblog.at/post/2009/05/28/Und-es-warde280a6-BING.aspx http://www.windowsblog.at/post/2009/06/01/Bada-BING.aspx http://www.windowsblog.at/post/2009/06/01/BING-ist-live.aspx http://www.windowsblog.at/post/2009/06/01/BING-e28093-Gute-Videosuche-e28093-NOT-SAFE-FOR-WORK.aspx

atwork launcht windowsblog.at

Mit der Verfügbarkeit von Windows Vista hat Microsoft Österreich ein neues Blog vistablog.at ins Leben gerufen. Dieses Blog wurde zu einem der erfolgreichsten Windows-Blogs in Österreich und im deutschsprachigen Raum (DACH)! Nun, mit dem baldigen Start von Windows 7 folgt die logische Fortsetzung: Aus vistablog.at wird windowsblog.at! atwork hat das Design und die Migration in das neue Blogsystem durchgeführt, nun läuft windowsblog in einem Microsoft.net System. Das .net-Blogsystem wurde angepasst und Weiterleitungen der alten Artikel eingebaut. atwork stellt auch das Hosting und die laufende technische Betreuung bereit. Schauen Sie sich windowsblog.at an, profitieren Sie von den vielen News, Tipps und Tricks zu Windows und nehmen Sie an Österreichs größter Windows-Community teil! Happy blogging mit atwork! PS: Blogging liegt im Trend! Interessieren Sie sich für ein eigenes Blog mit individuellem Design und Funktionen? Kontaktieren Sie uns! Wir sind auf Anpassungen und Betrieb von Blog-Systemen spezialisiert!

Perl auf IIS7 einrichten

Diesmal etwas für Firmen-Admins und Hoster. Schon etwas länger her, da habe ich auf einem Webserver - damals noch ein Windows Server 2003 - Perl installiert, damit das Webstatistik-Tool awstats läuft. Nun gibt es einen neuen Webserver - diesmal Windows Server 2008 x64. Also fröhlich Perl64 von http://www.activestate.com/activeperl/ herunterladen, installieren, einen Handler für .pl files eintragen ... und es funktioniert nicht. Nachdem ich damit recht lange herumgespielt habe, wurde ich schließlich fündig: In blogs.iis.net habe ich den Artikel Running Perl on IIS 7 von Wade Hilmo gefunden, der step-by-step beschreibt, wie vorzugehen ist um Perl auf IIS7 zum Laufen zu bringen. Voraussetzung ist natürlich, dass die ISAPI-Extensions installiert sind: Der Clou: nicht Perl64 installieren, sondern die x86 Version (dzt. 5.10 for Windows) - genau da bin ich hineingetappt und habe Perl64 installiert, was dann nicht funktioniert hat (viele HTTP 500 Errors und Co weiter...). Mit der Anleitung Running Perl on IIS7 hat es dann aber gleich geklappt und somit möchte ich diese natürlich gerne weiterempfehlen! Beitrag von Toni Pohl

Ooops. SharePoint will expire! Wichtige Info zu SharePoint Server und Office Service Pack 2

Huch, da ist wohl ein Bug ins Office Service Pack 2 gekommen. Und unser WSUS hat das auch brav ausgerollt. Aber schön der Reihe nach. Vor etwa drei Wochen wurde das Office SP2 veröffentlicht: Office 2007 SP2 kommt am 28. April. Gestern Abend hat nun das SharePoint Team einen Bug in seinem Blog beschrieben, welcher nach dem Einspielen des Office SP2 ein kleines Problem eröffnet: Attention: Important Information on Service Pack 2 Während der Installation des Office SP2 wird fälschlicherweise ein Produkt-Auslaufdatum in SharePoint Server eingetragen - das klingt jetzt sehr seltsam auf Deutsch: "During the installation of SP2, a product expiration date is improperly activated." Das bedeutet, dass SharePoint Server nach der Installation nur noch 180 Tage lang läuft - wie bei einer Trial-Version. Die "normale" Funktionsweise wird dadurch - bis zum Ablauf der Frist - aber nicht beeinträchtigt. Nach Ablauf der 180 Tage ist SharePoint jedoch nicht mehr für Enduser verfügbar bis ein gültiger Produkt-Key eingegeben wird. Peinlich. Deswegen hat sich auch Corporate Vice President SharePoint Jeff Teper gleich dafür entschuldigt. Was nun? Dieser Bug betrifft Windows SharePoint Services 3.0 NICHT. Betroffen sind: Office SharePoint Server 2007, Project Server 2007, Form Server 2007, Search Server 2008 und Search Server 2008 Express*. Microsoft arbeitet nun mit Hochdruck an einem Hotfix um dieses Problem zu beheben. Also entweder abwarten, denn der Hotfix kommt wohl bestimmt innerhalb der nächsten 180 Tage :-), oder selbst die Produkt-ID neu eingeben: "To work around this issue customers will need to re-enter their Product ID numbers (PID) on the Convert License Type page in Central Administration. Please see this KB article for detailed steps. (The KB link is not currently active, it will be available within the next 48hrs)." Zur Zeit klappt der KB971620-Link noch nicht, aber wie angekündigt wird dieser in den nächsten Stunden funktionieren. Ich habe aber den Eintrag Upgrade from a trial version of Office SharePoint Server 2007 und How do I find out when my MOSS trial expires? gefunden. Hier steht auch beschrieben, wo der Produkt-Key eingetragen werden muss, nämlich hier: Zentraladministration > Vorgänge / Update und Migration / Lizenztyp konvertieren In einer SharePoint-Farm müssen aber nicht alle Server einzeln aktualisiert werden, sondern die Produkt-ID muss nur einmal neu eingetragen werden. Interessanterweise zeigt mein deutscher SharePoint Server trotz der Office SP2-Installation dieses Problem der Trial NICHT an. Die Überprüfung in Software zeigt ein für mich sehr seltsames Bild: zweimal Office SP2, einmal installiert und einmal entfernt... Man könnte jetzt mutmaßen, ob das lokalisierte SharePoint-Versionen nicht betrifft, oder es hat andere Gründe... ich werde mal nachforschen. Die Botschaft bleibt aber: Wenn der "Trial"-Bug nach Office SP2 auftritt ist dies direkt in "Lizenztyp konvertieren" sichtbar und behebbar! *Auch wichtig: "For Search Server 2008 Express the only way to resolve this issue is to apply the hotfix." Wenn Sie das Office SP2 noch nicht eingespielt haben: Führen Sie das Office SP2 dennoch wie geplant durch und ändern Sie danach den Produkt-Key. Wenn Sie Ihren SharePoint Produkt-Key nicht mehr wissen oder finden: "Product ID numbers (PIDs) can be retrieved by logging into the Volume Licensing Service Center." Hier nochmals der Link zum Artikel des SharePoint Team Blog. Beitrag von Toni Pohl

Neues Windows Azure Management Tool

Ganz rasch: Zum Thema Development gibt´s noch was Interessantes zu berichten: Das Windows Azure Team hat das Windows Azure Management Tool als MMC-SnapIn (Microsoft Management Console) veröffentlicht. Damit können mehrere Storage Accounts und Queues bequem erzeugt, debuggt und verwaltet werden. Hier geht´s zum Download. Zum Thema Cloud Computing hier ein paar weitere Infos: Azure, Cloud Computing Day - Live, Azure Services Platform, What is Azure? Beitrag von Toni Pohl