blog.atwork.at

news and know-how about microsoft, technology, cloud and more.

Developing on Windows Azure: Cloud-Enable Your Microsoft ASP.NET Applications #TEE12

Sayed Ibrahim Hashimi (@SayedIHashimi) von Microsoft zeigte in dieser Session, wie ASP.NET Web-Applikationen für den Betrieb in der Cloud angepasst werden können. Windows Azure als PaaS bietet wesentlich mehr Möglichkeiten als simples Web-Hosting. Azure bietet u.a. BLOB storage (binary large object), SQL Azure, Service Bus, Caching, und viele weitere Funktionen.

Das war die shareconf.de

Und schon ist sie wieder vorbei, die shareconf.de! Die SharePoint Konferenz fand dieses Jahr zum dritten Mal von 20. - 21. Juni 2012 im Swissôtel Düsseldorf / Neuss statt. Viele SharePoint-Experten und Microsoft MVP´s hielten interessante Sessions um das Thema SharePoint und es fand ein reger Informationsaustausch statt. Wir von atwork waren mit einer Session zum Development mit Office 365 und SharePoint Online dabei.

Neue Version von MOSDAL verfügbar

Seit letzter Woche ist die neue Version von MOSDAL 4.5 (Microsoft Online Services Diagnostic and Logging Support Toolkit 4.5) verfügbar. MOSDAL  ist ein seit einiger Zeit verfügbares Werkzeug, um Probleme rund um Microsoft Online Services Konfigurationen zu analysieren und auszuwerten. In der nun aktuell vorliegenden Version sind Analysetools wie der Exchange Remote Connectivity Analyzer, Domain und DNS Diagnosetools enthalten. Über Testexchangeconnectivity hatten Sie ja bereits bisher die Möglichkeit, Verbindungen zwischen Exchange und Outlook zu analysieren. Diese Testes sind nun auch in MOSDAL verfügbar. Hier können Sie Outlook Anywhere testen, ebenso wie Outlook Autodiscover. Der Exchange Hybrid Deployment Test hilft und sammelt Logfiles rund um die Konfiguration von hybriden Deployments. Domain und DNS Services Test: hier fragt MOSDAL zunächst die korrekten DNS Einträge ab. Tests können nun parallel aufgerufen werden, was die Diagnosezeit reduziert. Wie schaut das Tool nun in Aktion aus? Nachdem Sie nun auswählen, welche Tests Sie durchführen wollen, melden Sie sich mit Ihren Online Services Daten an und können dann weiter analysieren. Die Tests werden gestartet. Nach der Analyse erhalten Sie Ihr Ergebnis, dieses kann dann auch in einen etwaigen Supportcase mit aufgenommen werden. Praktischerweise zippt das Tool die Report's auch gleich. In den Reports können dann die Ergebnisse durchgesehen werden. Hier noch ein paar Links: Download von MOSDAL 4.5 und des MOSDAL Trainings MOSDAL Knowledgebase Artikel

Meet Windows Azure Neuigkeiten

Wie bereits hier im Blog kurz beschrieben, fand gestern das Meet Windows Azure Live-Event in San Francisco statt. Microsoft gab hier eine Reihe von Neuerungen in Windows Azure bekannt. Neben PaaS Diensten sind ab nun auch IaaS (Infrastructure-as-a-service) Dienste in einer Preview verfügbar und werden so Rechenzentrums-übergreifende Applikationen ermöglichen. An Azure selbst hat sich auch viel getan. Hier ein paar zusammenfassende Infos.

IaaS in der Windows Azure Cloud

Gestern fand das Meet Windows Azure Live-Event in San Francisco statt (siehe auch Ankündigung hier). Was hier angekündigt wurde, war ... toll. Es gibt viele neue Möglichkeiten in Windows Azure. Windows Azure ist eigentlich eine Plattform für Software-Entwickler. Aber nun gibt es Neues für IT-Pros! Hier ein paar zusammenfassende Infos. VHDs in der Windows Azure Cloud In den nächsten Tagen wird Microsoft in Windows Azure neben den PaaS Diensten auch IaaS (Infrastructure-as-a-service) Dienste in einer Preview anbieten. Damit können die gewohnten VHD Files - also virtualisierte Maschinen (VM) - in der Cloud laufen - ganz ohne Konverter oder sonstige Dienste. Einfach uploaden und starten - bzw. wieder von der Cloud laden und lokal laufen lassen. Zusätzlich wird es persistente Virtual Machines geben. Das Backup der VM erfolgt im Windows Azure Storage System und zwar dreifach. Diese Funktion ist auch ausschaltbar. Wenn sie verwendet wird, stehen allerdings eine hochverfügbare VM und Geo-Replikation zur Verfügung. Windows Azure Virtual Network Mit Windows Azure Virtual Network werden per Assistent eigene VPNs eingerichtet: IP-Adressräume, Routing Tabellen und Security Policies können konfiguriert werden und somit das eigene Netzwerk in die Cloud erweitern. Damit werden Rechenzentrums-übergreifende Applikationen ermöglicht, die entweder im eigenen Unternehmen oder in der Cloud laufen. Fertige VHD Maschinen Ganz neu ist, dass es fix fertige Betriebssystem-Images gibt - und zwar neben den aktuellen Windows-Server OS sogar Linux-Maschinen! Quelle: hanselman.com: Windows Azure - No Kidding Somit werden diese Maschinen-Templates (als Preview) verfügbar sein: Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2008 R2 mit SQL Server 2012 Eval-Version Windows Server 2012 RC OpenSUSE 12.1 CentOS-6.2 Ubuntu 12.04 SUSE Linux Enterprise Server 11 SP2 ...oder die eigene VM. Windows Azure Web Sites Sehr interessant ist auch, dass mit einem Azure Konto bis zu 10 Windows Azure Web Sites - sozusagen per Knopfdruck - in der Cloud angelegt und verwendet werden können, ähnlich wie im Web Platform Installer. Neben eigenen Website-Entwicklungen in ASP.NET, PHP und Node.js und den Datenbanken Windows Azure SQL Database und MySQL Databases können fertige Pakete von WordPress, Joomla!, Drupal, Umbraco und DotNetNuke aufgesetzt und verwendet werden. Windows Azure Management Portal Das Verwaltungsportal von Windows Azure wurde gänzlich neu geschrieben und kann im Preview-Status (https://manage.windowsazure.com) verwendet werden. Neben der neuen Oberfläche wurden Monitoring und Diagnosefunktionen hinzugefügt. Das neue Portal präsentiert sich aufgeräumt und Szenario-abhängig. Man kann zwischen dem alten und dem neuen Portal umschalten. Free Trial Auf Windows Azure 90-day free trial! Try Windows Azure for free with no cost or obligations. können Sie Windows Azure selbst kostenfrei testen! Für Developer gibt es ebenso viel Neues in Windows Azure. Wir werden darüber berichten! Meet Windows Azure - Fact Sheet und Announcing New Windows Azure Services to Deliver "Hybrid Cloud" liefern einen weiteren kurzen Informationsüberblick über die Neuigkeiten in Windows Azure! Viel Spaß beim Testen von IaaS in Windows Azure!

Windows Server 2012 Jump Start Training

Am 20.06.2012 und am 21.06.2012 findet ein weiteres kostenloses Jump Start Training statt. Titel dieses Mal: "Windows Server 2012: Preparing for the Datacenter Evolution." Windows Server 2012 stellt ja die geeignete Plattform für ein modernes Datencenter und die (private) Cloud dar. In diesem Training stellen wir Ihnen die Features vor, die Ihnen helfen, Ihre IT für die Cloud zu optimieren. Zielgruppe des Trainings sind IT Pro und IT Entscheider. Wann: 20.06.2012 und 21.06.2012 jeweils von 18:00-01:00 Uhr (GMT +1). Das Training findet online und auf Englisch statt. Anmeldelink. Inhalt: 20.06.2012 Beyond Virtualization • Learn about the game changers in the next release of the Hyper-V role on Windows Server 2012 - Scale, CPU, RAM, Cores, etc. - Networking Switch (recorded demo hopefully) - NUMA and performance - Hyper-V over SMB and Hyper-V over RDMA - Replication - Shared Nothing Live Migration - Live Storage Migration - Moving VM from test to a production cluster without downtime • Massive scale increases, networking improvements, replication and disaster recovery is all in the box - IP Address Virtualization - IP Address Virtualization with SCVMM 2012 SP1 Manageability • Learn about how you can manage a few systems up to a hundred systems - all from one console - Server Manager - DAC... and related topics - Installing roles in offline VHDs • Server Core installs scaring you off? Learn about all your installation and management options - Moving from Core-MiniShell-Full UI and back again • Windows PowerShell automation and management at scale - all with built in tools - PowerShell ISE and command simplification - PowerShell new features and new PowerShell replacements for common commands - Automating OS level tasks, IP addresses, etc. • Clustering-Cluster-aware updating • Networking - Network Teaming and network configuration - SMB MultiChannel and RDMA 21.06.2012 Storage • Learn how Continuous Availability of File Services improves workload reliability and performance - Setup HA File Server; SMB Failover - Running SQL over SMB; Running Hyper-V over SMB • Storage groups, disk provisioning, iSCSI and SAN integration - Storage Spaces - Built-in ISCSI; Boot from ISCSI - DeDup - Windows Online Backup Remote Users • Remote connectivity options for your workforce - DA; Offline Domain Join and DA - DA simplified Setup; Possible DA Multi-Site • VDI and Remote Desktop Services deployment and changes - User level disks - Pooled / Private VDI Setup - VDI Quick Setup - Multi-Touch RDP Viele Erfolg bei den Neuerungen zu Windows Server 2012!

Microsoft Konferenzen zu Exchange und SharePoint: MEC is back und SharePoint Konferenz(en)

Lust auf neue Produkte und Microsoft Konferenzen? Dazu bieten sich in den nächsten Monaten ein paar Gelegenheiten an: MEC im September Vom 24.9-26.9 2012 findet in Orlando die Microsoft Exchange 2012 Konferenz statt. Bei dieser Konferenz wird Exchange 15 Wissen geteilt, exklusiver Exchange 15 content vorgestellt - direkt vom Produktteam. SharePoint Konferenz im September Vom 12.11-15.11 2012 findet in Las Vegas die SharePoint Conference 2012 statt. Die Konferenzwebsite wurde konsequent mit SharePoint Branding umgesetzt können Sie hier eine Umfrage ausfüllen, mit der Sie direkt die Konferenzgestaltung beeinflussen können. Österreichische SharePoint Konferenz im Juni Für alle Information Worker zwei ausgezeichnete Events! Übrigens: im Juni findet zum dritten Mal die SharePoint Konferenz in Wien statt. Am 25. Juni und am 26. Juni! Toni Pohl und ich freuen uns hier schon auf unsere "No Server" Session zu Office 365.

Lust auf PowerShell aus dem Web?

Kleine Tasks können mit PowerShell Scripts oft recht einfach durchgeführt werden. Vor allem gibt es in PowerShell Commandlets für ganz bestimmte Themen und Szenarien. Mit dem Wissen der richtigen Methode sind viele Aufgaben meist rasch erledigt. Ein fertiges WebService für PowerShell Scripts könnte machen Admin glücklich machen... das liefert Microsoft frei Haus mit dem Script Explorer Webservice!

Jump Start Training zur Office 365 Zertifizierung

Seit kurzem stehen die beiden Office 365 Zertifizierungen, 70-321 Deploying Office 365 und 70-323 Administering Office 365 zur Verfügung, wobei 70-323 die Voraussetzung für 70-321 darstellt. Diese Zertifizierung richtet sich an IT Pro's, die Ihr Wissen rund um Office 365 auch zertifiziert haben wollen. Werden beide Prüfungen bestanden, erhält man den Titel Microsoft Certified IT Professional (MCITP): Office 365 Administrator. Für diese Kurse gibt es auch immer Microsoft Jump Start Trainings, das nächste findet vom 30. Mai 2012 bis 1. Juni 2012, jeweils von 18:00-01:00 Uhr, statt. Der Kurs beinhaltet folgende Themen, Achtung, die Kurse finden in Englisch statt: 30. Mai 2012, Tag 1: Administering Office 365 (Vorbereitung für 70-323) Mod 1: Office 365 Überblick Mod 2: Office 365 Identity Management Mod 3: Office 365 ADFS Mod 4: Administering Exchange Online - Part 1 Mod 5: Administering Exchange Online - Part 2 Mod 6: SharePoint Online Mod 7: Lync Online 31. Mai 2012, Tag 2: Deploying Office 365 (Vorbereitung für 70-323) Mod 01: Office 365 Namespace Planung Mod 02: Office 365 Directory Synchronization Mod 03: Office 365 Single Sign-on Mod 04: Office 365 Security & Networking Mod 05: Deploying Lync Online - Part 1 Mod 06: Deploying Lync Online - Part 2 1. Juni 2012, Tag 3: Deploying Office 365 (Vorbereitung für 70-323) Mod 07: Deploying Exchange Online-Mail und Routing Mod 08: Exchange Online Hybrid Deployments - Part 1 Mod 09: Exchange Online Hybrid Deployments - Part 2 Mod 10: Exchange Online Archiving Mod 11: Exchange Online Unified Messaging (UM) Mod 12: Deploying SharePoint Online - Part 1 Mod 13: Deploying SharePoint Online - Part 2 Das Jump Start Training ist kostenlos, hier gehts zur Anmeldung! Viel Erfolg bei Ihrer Office 365 Zertifizierung!

Windows Azure lernt Active Directory

Active Directory (AD) ist eine wichtige Funktion von Windows Server. AD ist ein Identity Management System, welches beispielsweise Single Sign On (SSO) ermöglicht und Zugriff auf Ressourcen steuert. Windows Azure Active Directory ist ein stabiles Identity und Zugriffssteuerungs-System für Microsoft Office 365 und Windows Azure Applikationen!

Office 365 in hybrider Umgebung und DirSync funktioniert plötzlich nicht mehr-oder wie gehe ich mit Serviceaccounts um

Der Vorteil von hybriden Lösungen mit Office 365 liegt daran, dass sich Benutzer nur mit ihrem Domainlogin anmelden, der Mailboxmove smart in beide Richtungen funktioniert, Cloudbenutzer in die Kalenderinfos von On-Premise Benutzern schauen können und vieles mehr. Für ein Hybrid Szenario ist neben ADFS Servern auch ein Directory Sync nötig. Das Directory Sync Tool ist seit letztem Jahr auch in einer 64bit Variante verfügbar und synchronisiert alle drei Stunden Änderungen im lokalen AD in die Cloud, auf Wunsch auch öfters durch den entsprechenden manuellen PowerShell Befehl. Durch die 64bit Version ist es nun möglich, das Tool auch auf einem Windows Server 2008 R2 laufen zu lassen. Sobald eine hybride Umgebung eingerichtet ist, wird zwischen Cloud und On-Premise Umgebung über Service Accounts die Verzeichnissynchronisierung eingerichtet. Sehr häufig wird hier ein Cloud-Admin Account verwendet (Beispiel: admin@contoso.onmicrosoft.com). Was hierbei beachtet werden sollte, dass auch für diese Accounts die Kennwortpolicy gilt. Auffallen tut das meistens nach >90 Tagen - wenn nämlich plötzlich z.B. das Dirsync nicht mehr funktioniert. Eine Möglichkeit, so eine Situation zu lösen, wäre, das Kennwort dieses Serviceaccounts auf never-expire zu setzen. Diese Lösung habe ich vor kurzem bei einem hybriden Deployment eingesetzt, wo das Kennwort des Serviceaccounts in der Cloud abgelaufen war. Zuerst habe ich das Kennwort dieses Accounts auf never-expire gesetzt und danach das bisherige Kennwort neu gesetzt. Mit dieser Lösung muss nicht überall ein Kennwort neu eingegeben werden. Ein bisschen PowerShell machts möglich. Zunächst benötigen Sie die PowerShell aus dem Microsoft Online Services Modul. Nun verbinden Sie sich: Connect-MsolService Dann die Credentials eines Administrators angeben. Wir wollen dieses Mal nur das Kennwort eines Benutzers (des Serviceaccounts) neu setzen und die Richtlinie zum Kennwortwechsel für dieses Account deaktivieren. Alle hybriden User befolgen ja die on-Premise Kennwortrichtlinie. Zunächst rufen wir einmal die aktuellen Daten mit folgendem Befehl ab: Get-MsolUser -UserPrincipalName admin@contoso.onmicrosoft.com |fl Nun wird für diesen einen Benutzer das Kennwort auf never-expire gesetzt. Set-MsolUser -UserPrincipalName admin@contoso.onmicrosoft.com -PasswordNeverExpires $true Kontrolle mit Get-MsolUser -UserPrincipalName admin@contoso.onmicrosoft.com |fl zeigt nun, dass das Kennwort für dieses Service Account nicht mehr abläuft. Fein, das Kennwort läuft nun nicht mehr ab, allerdings ist das ja leider schon geschehen. Dies lösen wir, indem wir das bisherige, sichere Kennwort noch einmal neu setzen. Set-MsolUserPassword -UserPrincipalName admin@contoso.onmicrosoft.com -NewPassword "MeinSuperPW12$" -ForceChangePassword $false Mit dieser Lösung beginnt die Directory Synchronisation wieder zu synchronisieren.