blog.atwork.at

news and know-how about microsoft, technology, cloud and more.

Das war die Build Windows Konferenz

Die Build Windows Konferenz in Anaheim ist vorbei. In Build Windows im Web finden sich alle relevanten, offiziellen Links zusammengefasst. Alle Build-Teilnehmer, mit denen ich gesprochen habe, waren recht begeistert. Ich denke, das ist eine Eigenschaft, die besonders Developer auszeichnet: Neues erfahren, erforschen und ausprobieren! Neben dem sonnigen Wetter in Kalifornien war der Konferenzort in L.A., Anaheim, richtig bequem für... Disneyland. Gleich gegenüber, nur 10min vom Conference Center entfernt, hatten glaube ich alle Teilnehmer Spaß an den Amusementparks. Hier ein paar visuelle Eindrücke von der Build und vom "Austrian Evening" aus sunny california: Vor dem Build Conference Center in Anaheim: Die Registrierung (nach Möglichkeit) immer am Tag vor dem Konferenzbeginn: Da ist es noch schön ruhig und es gibt keine Warteschlangen. Am Vortag gab es ein Meeting für Press only (backstage): Microsoft Österreich organisierte am Vorabend des Konferenz-Starts eine "Austrian Welcome Reception" im Hilton Hotel: Gehard Göschl begrüßt alle Teilnehmer. Was kommt nach Sieben? Acht! Danach ging es für einige Teilnehmer noch zur Cheesecake Factory, zwei Blocks (also 20min...) weiter - die haben im Lokal sogar tatsächlich Platz für etwa 20 gut gelaunte Personen organisiert. Achja: Alle Build Teilnehmer haben einen Windows 8 Slate PC von Samsung bekommen! Die Ausgabe erfolgte am Ende des ersten Konferenztages - und alle Developer wollten den Tablet PC möglichst rasch in Händen halten... So sieht es aus, wenn sich 5K Teilnehmer für einen Slate anstellen. Die Ausgabe war jedoch sehr gut organisiert - nach kurzer Zeit gingen zufriedene Developer mit einem Päckchen in ihr Hotel, um "Hand an Windows 8" zu legen. War eine tolle Woche! Die nächsten Wochen und Monate werden wir wohl alle die Webcast von Build Windows nachlesen und die ersten eigenen Windows 8 Apps schreiben...

Wie uns das Internet verändert

"Dave, stop. Stop, will you? Stop, Dave. Will you stop, Dave?" sagt Supercomputer HAL in Stanley Kubrick´s Film "2001: A Space Odyssey" zum Astronauten Dave Bowman, der ihm gerade seine Schaltkreise trennt, die sein künstliches Gehirn kontrollieren. "Dave, my mind is going. I can feel it... I can feel it." sind die letzten Worte von HAL bevor er deaktiviert wird. Fühlen Sie es auch? Dass wir uns und unsere Art zu leben verändern? In den letzten Jahren habe auch ich das Gefühl, dass meine neuralen Schaltkreise und mein Gehirn reprogrammiert werden. Meine Art der Wahrnehmung, meine Aufmerksamkeit, meine Interessen und meine Art zu denken haben sich verändert. In dem Film aus dem Jahr 1968 versucht Supercomputer HAL seine Mission durchzuführen und alle Gefahren (die menschliche Besatzung, die ihn zu deaktivieren versucht) zu eliminieren. Ein interessanter Aspekt in dem Science Fiction Klassiker ist, dass HAL Eigenleben und Emotionen entwickelt hat. Letztendlich wird die geheime Botschaft erst preisgegeben, nachdem HAL deaktiviert wurde. Auch wenn es in unserem realen Leben um Informationen (und Emotionen) geht, stellen sich in unserer hoch-technisierten Welt folgende Fragen: Zählt nur die Botschaft - der Inhalt der konsumierten Informationen? Oder ist die Art und Weise, WIE Informationen übermittelt werden relevant? Ja, wir meinen oft, dass nur der Inhalt wichtig ist und wir selektieren, welche Informationen wir "speichern und weiterverarbeiten". Egal, ob TV, Radio, Telefon, Zeitung, Magazin, Buch, Podcast, Blog oder Sonstiges, der Inhalt zählt. Ich glaube das nicht (mehr). Besonders beim Lesen stelle ich fest, dass ich mich nicht mehr so stark in das Thema oder in die Geschichte involviere. Schon nach wenigen Absätzen beginnt meine Konzentration oft zu entfliehen und meine Gedanken wandern (daher ist dieser Artikel auch viel kürzer geworden, als ich eigentlich geplant hatte ;). Ich überlege dann, was ich nicht sonst tun könnte (oder sollte), oder wie ich den Inhalt effizienter erhalten kann (Urlaub ausgenommen ;). Dieses Phänomen ist vielfach zu beobachten. Warum soll ich Bücher von Cover zu Cover lesen, wenn ich die Geschichte auch in einer Zusammenfassung im Web in wenigen Minuten erhalten kann? Oder wozu das ganze Buch lesen, wenn mich nur ein bestimmter Teil oder Aspekt interessiert? Das Web spart uns unglaublich viel Zeit und Ressourcen. Recherche-Arbeiten für Schule, Uni und Job können rasch erledigt werden, von der Bequemlichkeit der Suchmaschinen und Dienste ganz zu schweigen... Das Internet ist für die meisten von uns zur primären Informationsquelle und zum primären Kommunikationsmedium geworden. Wer ist nicht in Facebook vertreten? Nur wenige Menschen machen in Social Networks nicht mit, obwohl sie die technischen Möglichkeiten dazu haben - aus vielfältigen Gründen. Dennoch konsumiert fast jeder Jugendliche und ein Großteil der Erwachsenen in der technisierten Welt Informationen aus dem Internet, die Tendenz mit nachkommenden Generationen (Digital Natives) ist stark steigend. Ohne Social Media wäre kein "arabischer Frühling" erfolgt. So viel zur Wichtigkeit und zum Einfluss digitaler Medien. Medien sind nicht mehr länger nur Kanäle. Medien steuern auch unsere Wahrnehmung und unsere Art, wie wir mit Informationen umgehen und wie wir denken. Die Informationsflut und die Schnelligkeit führen automatisch zu einer raschen Bewertung: Was ist wichtig? Muss ich darauf reagieren? Möchte ich Informationen weitergeben (in neudeutsch: sharen)? ... Von Digital Junkies, äh Residents (wie wohl auch ich einer bin), mal abgesehen: Ist es nicht eine Art Selbstschutz, wie wir mit den neuen Medien umgehen? Dass wir Informationen aus- und einblenden, rasch verwerfen oder vielleicht auch manchmal unhöflich oder garstig sind - auch wenn wir das im realen Leben so niemals sagen würden? Ich meine, das Internet hat unsere Art der Kommunikation und auch die Art unseres Denkens radikal verändert. Durch die Verfügbarkeit von Informationen, durch Informationsflut und durch Schnelllebigkeit. Ständig online - immer auf der Hast und Suche nach neuen E-Mails und Social Media Meldungen (posts) und Feedback (comments) aus unserem Umfeld dazu. Nebenbei: "Wer e-mailt heutzutage noch? Nur Posten, Chatten und Sharen sind angesagt...!" Heute, im Jahr 2011, könnte ich mir ein Leben ohne Internet kaum mehr vorstellen - Das ist auch ein wichtiger Teil meines Lebens und meiner Leidenschaft für Kommunikation und Job. Und natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, wie stark man neue Medien nutzt. Bei all den tollen Möglichkeiten bis hin zur Gefahr der sozialen Vereinsamung bleibt für mich ein wichtiger Aspekt zu beachten: Solange wir die vielen Vorteile des Internet bewusst nutzen, können wir davon persönlich und als Gesellschaft profitieren. Das Leben ist Veränderung. Gewöhnen wir uns daran.

What it's like to work at Facebook

Für Facebook - laut FastCompany derzeit das innovativste Unternehmen der Welt - arbeiten derzeit etwa 2.000 Mitarbeiter. Wie gehts denen? (Im Vergleich: Bei Google arbeiten derzeit etwa 26.000 Mitarbeiter, bei Apple nicht ganz 50.000, bei Microsoft sind es fast 90.000). Interessanter Artikel in TheNextWeb: What it's like to work at Facebook "...Facebook is still a startup in terms of company culture, and this assertion is backed-up by these accounts..."

Cooles SmartBird Flugmodell

Ein sehr naturgetreu wirkendes Flugmodell von Festo ist der "SmartBird". "Inspired by nature: In the Bionic Learning Network, a cooperation between Festo and renowned universities, institutes and development companies, principles from nature provide fresh impulse for technology and industrial applications. Autonomous starting, flying and landing: The flapping wing as a model for the functional integration of lift and propulsion." Cool!

Das waren die Microsoft Big Days 2011 mit atwork

Nach zwei Wochen sind gestern die Microsoft Big>Days 2011 in Graz zu Ende gegangen. Von uns war Martina Grom, MVP für Office 365, mit dabei. Martina war Teil der Keynote und stand am “Ask the experts” Stand von Microsoft für Fragen zur Microsoft Cloud zur Verfügung. Martina Grom, MVP, Expertin für Office 365. Petra Jänner, CEO von Microsoft Österreich am Wort. Viele Besucher! Waren Sie auch mitdabei? Wenn ja, dann haben Sie hoffentlich am Cloud Yourself Gewinnspiel von ETC und COMSOFT am Microsoft Stand teilgenommen! Auf Facebook finden Sie alle Fotos im Cloud-Sujet der Big>Days – und die dazu passenden Cloud Sprüche! http://on.fb.me/cloudyourself Das Gewinnspiel und die Facebook-App stammen übrigens auch von atwork. Wir freuen uns, dass so viele Big>Days Teilnehmer mitgemacht haben!   Übrigens: Wenn Sie sich nicht selbst “gecloudet” haben, so können Sie dennoch für kurze Zeit am Gewinnspiel auf der ETC-Fanpage auf Facebook teilnehmen! Und weil es so schön war hier noch ein paar bunt gewürfelte Schnappschüsse von den Events! Ask the Expert mit Georg Binder. Werbung für Cloud Yourself Gewinnspiel. Harald Leitenmüller, Microsoft, hält die Keynote. Gehard Göschl, Microsoft, über die Roadmap 2011. In Linz beginnts. Die CEOs von COMSOFT und ETC mit charmantem Support. Experten von Microsoft… sowie Partner (wie wir …) am “Ask the Experts” Stand. Closing Keynote. Microsoft Partner Betreuer und Microsoft Partner. The End. Wir hoffen, Sie haben die Möglichkeiten zum Informieren, Austauschen, Netzwerken und Spaß haben rund um das Event nutzen können und viele Ideen von den diesjährigen Microsoft Big>Days mitgenommen! Und für alles, was das Thema “Cloud” betrifft: Kontaktieren Sie uns einfach – wir stehen gerne mit Rat und Tat bereit! //

Some impressions of #MVP11 Summit in Redmond

Ja, es ist viel los beim #mvp11 Summit in Redmond / Washington! Welcome at Microsoft! Hier ein paar kleine Eindrücke vom riesigen Microsoft Campus: Ausblick vom food court (The Mixtures): Mit Infrastruktur für alle Gelegenheiten.. Das Gelände ist so groß, dass etwa 50 eigene Shuttle Busse zwischen den einzelnen Gebäuden verkehren: Der Company Store ist in Building 92 - mit Gadgets aller Art. Und natürlich gibt es auch eigene Microsoft Kaffeebecher in den Cafeterias. Das Event ist nicht nur für MVPs da, um die neuesten Infos zu erhalten, sondern auch für Microsoft um Erfahrungen und Meinungen auszutauschen: MVP Global Summit Gives Microsoft Another Reason to Listen "...MVPs keep us on our toes and remind us about the importance of consistent engagement and listening..." … Hab übrigens grad auch ein "Maskottchen" des Summit auf Twitter entdeckt: mranlett: #Mvp11 official mascot - Windows Foam http://twitpic.com/44ubh2

Event-Nachlese zum VITE Inside Treffen am 7. Oktober 2010: "Social Media für Ihr Unternehmen"

Vom optimalen Einstieg in Social Media für Unternehmen und aktuellen Trends über den Einsatz als PR und Marketinginstrument bis hin zur Kommunikation mit dem "Kunden 2.0" bot die Veranstaltung "Social Media für Ihr Unternehmen" einen Überblick mit praktischen Tipps von Experten. Das VITE-Event war ein voller Erfolg, rund 90 Besucher kamen ins Businesscenter Nineteen im 19. Bezirk um sich über aktuelle Trends im Bereich Social Media für Unternehmen zu informieren. Hier ein paar Statements und Snapshots der Veranstaltung. Die Anmeldung und Eröffnung durch Bernhard Schmid von VITE. Martina Grom, CEO von atwork, erläuterte warum der Social Media-Auftritt wichtiger Bestandteil der Gesamtkommunikation ist - eine gute Strategie und Vorbereitung sind wesentliche Erfolgsfaktoren für eine gelungene Entdeckungsreise. Welche Fragen haben Unternehmen bei Ihrem Schritt in Social Media - und welche Antworten kann man finden? "Ich habe keine Zeit - Für meine Kunden?" und "BE SMART!" Unsere Social Media Präsentation ist hier nachzulesen: .prezi-player { width: 450px; } .prezi-player-links { text-align: center; } Social Media für KMU - Social Media für Klein & Groß on Prezi   Hier geht es zum zum Download des atwork Social Media Fragenkompass. Dieser unterstützt Unternehmen dabei, eine Social Media Strategie für das eigene Unternehmen zu entwickeln und bietet einen Einstiegspunkt in die Welt von Social Media.   Werner Reiter, Leiter der externen Kommunikation der A1 Telekom Austria hielt einen Vortrag mit dem klingenden Titel "Geld zurück oder Twitter" über den "Kunden 2.0" und wie mit Kritik am Unternehmen am besten umzugehen ist. "Privat und Beruflich verschwimmt." Richie Pettauer erzählte wie Suchmaschinen funktionieren und berichtete über aktuelle Trends und Beispiele aus der Wirtschaft. "Wir sind alle zu Restaurantkritikern geworden!" Zu guter Letzt hielten Robert Lender und Robert Harm einen Vortrag über ihre Plattform webtermine.at und wie Unternehmen davon profitieren können, welche Kooperationen sich ergeben und wie ihre Pläne für die Zukunft aussehen. "Webtermine.at ergänzt Ihr Angebot."   Und noch ein paar Tweets zum Event: Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Mitwirkenden für ihr Interesse und ihr Engagement und hoffen, Sie haben einige der Möglichkeiten von Social Media kennen gelernt!

WPC10 Nachlese

So rasch vergeht eine Woche... Washington D.C. bietet touristischen Attraktionen und ... fast 40 Grad draußen und gefühlte kalte 16 Grad drinnen (zum Glück gabs die warmen roten Austria-Jacken, die uns vor dem Erfrierungstod gerettet haben). Die Microsoft World Wide Partner Conference 2010 brachte fast 13.000 Teilnehmer nach Washington D.C., die Austrian Delegation war mit rund 100 Personen vertreten.       So viele Teilnehmer müssen natürlich höchst professionell in der meal hall versorgt werden:   Neben Microsoft-Strategie, Sales, Neuvorstellungen, etwas Technik und Networking gab auch Expräsident Bill Clinton eine kurze Rede seiner Sicht der Welt - vor allem über die Wichtigkeit, global zu denken und zu handeln, karitative Organisationen zu unterstützen und die jetzigen Dritte-Welt-Länder als potentielle Märkte der Zukunft zu sehen.   Auch die Wichtigkeit von Social Media war WPC-Thema - für uns Blogger eine gute Gelegenheit, Microsoft´s Insiderin, die Journalistin und "codename queen" Mary Joe Foley live zu sehen.   Die #WPC10 stand ja ganz im Zeichen der "Cloud". Das Commitment von Microsoft geht klar in Richtung Services-Anbieter: "We are transforming Microsoft into a cloud services company." Natürlich ist Cloud Computing ein wichtiges Thema, das in den nächsten Jahren von Microsoft stark forciert wird, aber die "on premise" Produkte (lokale Infrastruktur) wird es ebenfalls weiter geben. Die Ausführung der Microsoft Produkte ist das Geschäftsfeld der Partner. Neue Produkte - Focus der WPC (danke an Tobias Strandh´s Blog Post für die Links): Windows Intune - vereinfacht die Überwachung von Computern in der Cloud: cloud-based management and security capabilities using a single Web-based console XBox 360 Kinect - wird die ganze Gaming-Experience durch Erkennung von Gesten und Sprache verändern. Microsoft CRM 2011 - Microsoft Dynamics CRM 2011 wird im September 2010 veröffentlicht werden. Sehr interessant dabei: Die Online-Version kommt noch vor dem Produkt nächstes Jahr! Microsoft Personal Cloud - eine Kombination aus Windows 7, Bing, Windows Live und weiteren Online-Diensten ermöglicht dem Benutzer seine Daten und Services "seamless" zu verwenden und zu verknüpfen. Windows Phone 7 - kommt gegen Jahresende - Microsoft beginnt kommende Woche, die ersten Geräte an ausgewählte Developer auszuliefern. Laut Studien wird der Smartphone-Markt in den nächsten Jahren um das Doppelte der derzeit verkauften Geräte wachsen, Microsoft rechnet mit bis zu 350 Millionen Smartphones pro Jahr (derzeit werden weltweit etwa 150-200 Millionen Geräte pro Jahr verkauft) und will mit Windows Phone 7 einen Teil des Kuchens abschneiden. Für Entwickler ist Silverlight DAS Theme für Phone-Developing. BPOS und Windows Azure (sprich: "Äääschure" ;-) sind die Cloud-Angebote von Microsoft - diese werden in Zukunft stark ausgebaut und erweitert werden. Neben der Arbeit gab es natürlich auch Parties in der ganzen Stadt, in den verschiedensten tollen Locations.    Durch die rege Teilnahme wurde vorgeschlagen, eine weitere (soziale) Kompetenz in das Microsoft Partner Programm einzuführen... ;-) ... und die Teilnehmer hatten auch viel Spaß! Der krönende Abschluss der Woche fand für "the Austrians" auf dem Boot Odyssey am Potomac River mit Captain´s Dinner statt. War eine tolle Woche! AWESOME! ;-)

IT is in - It´s all about Cloud

Heute hat die Microsoft World Wide Partner Conference (#WPC2010) in Washington DC begonnen  - das Event mit fast 10.000 Microsoft Partnern und 3.000 Microsofties. Der Focus dieser Konferenz ist "Cloud Computing" (Microsoft Online Services - BPOS, Windows Azure und Co). Steve Ballmer hatte vorrangig eine klare Botschaft an die Partner, sinngemäß: "Wenn ihr keine Lösungen mit Cloud wollt - dann seid ihr bei Micrcosoft falsch. Wenn ihr Cloud-Lösungen wollt, dann ist Microsoft eure company. Gemeinsam werden wir fantastische Lösungen für unsere Kunden bauen." Ein klares Commitment zum Cloud-Focus von Microsoft. Hier der "Call to action": Tami Reller, Corporate Vice President and CFO, Windows & Windows Live, kündigte mit heutigem Tag Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 Public Beta an: Neben der Windows 7 Erfolgsstory (150 Millionen Lizenzen in 6 Monaten, 14% global PC-Installationen, 94% Kundenzufriedenheit) und kurzer Demonstration Windows Intune wurde auch nebenbei aktuelle Hardware vorgestellt (u.a. ein Notebook mit zwei ausklappbaren Screens, ein großer Touch Screen, ultraleichte Netbooks und Notebooks - alle für Windows 7) und auch gleich zwei coole Notebooks an Teilnehmer verschenkt. Bob Muglia, President, Server and Tools Division kündigte Windows Azure Platform Appliance an: die Möglichkeit, Windows Azure selbst zu hosten: "Azure in your Datacenter". Damit will Microsoft allen Kunden die Möglichkeit geben, ihre Cloud-Computing Plattform zu verwenden und selbst die Daten zu verwalten. "Azure Appliance" wird im Laufe des Jahres für erste Partner verfügbar werden. Auch das bei mix10 angekündigte Projekt "Dallas" - der Marktplatz für Daten - ist für Microsoft ein wichtiges Thema. Achja, noch was Wichtiges: Die PDC2010 wird vom 28 bis 29. Oktober live vom Microsoft Campus online übertragen! Und zum Abschluss noch r ein paar weitere Eindrücke in Bildern aus Washington DC und vom Event:   Also viel Interessantes bei der #WPC2010. And the show goes on - till Friday!

#meshed2 - Was bringt Social Media Marketing

Am Mittwoch, dem 2. Juni - vor dem Feiertag - hat die meshed#2 - Social Media Conference 2010 stattgefunden, in der noblen Aula der Akademie der Wissenschaften in der Wollzeile in Wien. Veranstalter war die Linzer Firma Netural Communication. Die Konferenz währte den ganzen Tag lang, am Abend gab es eine freie Podiumsdiskussion. Sehr gut angekommen ist auch die Twitter-Wall (Hashtag "#meshed2″), die mitgelaufen ist und den Teilnehmern Möglichkeit zur virtuellen Interaktion gab. atwork durfte dabei natürlich nicht fehlen (und wir hatten viel Spaß mit dem Event und der Twitterwall... ;-) Hier ein paar herausgepickte, interessante (Twitter-) Meldungen der abendlichen Diskussion: takarina: wie facebook die wirtschaft verändert http://snurl.com/x0in1 #meshed2 the_meshed: Pettauer: Social Media in Unternehmen nicht als top down-Projekt #meshed2 Werbeplanung: Danke @kuerner für Klartext und Pragmatismus zum Thema Social Media im unternehmenskontext #meshed2 magrom: RT @Atwork: Aw von Richi P: social media soll machen, wems spass macht. #meshed2 nerotunes: RT @Luca: Herr @datenschmutz "Social Media muss Spaß machen und alle Mitarbeiter sind Teil davon." #meshed2 rolandtrnik: K.I.S.S. @Atwork: @gbinder: Microsofts Guideline fÜr die 100.000 Mitarbeiter zu Facebook, Blog & Co: "Be smart" #meshed2 --> funktioniert!! Lukaskerschbaum: kann man sich merken @atwork "ueber das unternehmen kannst du sprechen. Für das unternehmen sprechen wir (marketing)" #meshed2 Luca: @lena_d Das @jeffjarvis Eingangsgeschichte. Dass wir kein Problem mit gemischter Saune, aber sehr wohl mit Daten im Internet haben. #meshed2 lena_d: "Soc web vergisst sehr schnell" - man kann das Gedächtnis aber verlängern indem man panisch oder falsch reagiert (zBVerbote) #meshed2 HGreenwood: Ein Journalist sollte trotz Zeitmangel selbst zu Fragen seiner Artikel antworten #Presse #meshed2 dori2905: RT @morgenmuffelin: "Wer nach allen Seiten hin offen ist, kann auch nicht dicht sein" /c @kuerner #meshed2 BHofer: Ortig: "Social Media ist nicht gratis, es kostet nur anders! Menpower..." So ist's ;-) #meshed2 magrom: die tagcloud der Diskussion: Social Monitoring PR Strategie #meshed2 atwork: Aber wen interessiert faschiertes., wenn man 2 kilo facebook haben kann? ;-) #meshed2 Ernst_Fall: Feuerwehrkommandant bei PR-Schulung ... cool ... auch als Speaker für meshed#3? #meshed2 usw... alle Tweets gibt es auch hier nachzulesen. Mehr Fotos vom Event gibts auch auf Facebook: meshed - Social Media Conferences Fotos - MMex's meshed#2 Pics Und Berichterstattung z.B. auf Presse.com: Meshed#2 in Wien: Das bringt Social Media Marketing Beim Come Together wurde dann noch heftig "real" genetzwerkt. War nett! Zum Abschluss noch ein Statement aus der Presse: "Social Media verdrängt das klassische Marketing und Facebook, Twitter und Co. sind erst der Anfang."

Der weltweite Luftverkehr in 24 Stunden visualisiert

Genau das zeigt ein kurzes Video auf YouTube, und zwar alle "großen" Flugzeuge in einem Tag: World Air Traffic 24 Hour Period Da sieht man wieder, wie wichtig Visualisierungen sind. Ich finds extrem interessant, zeigt das Video doch die Hauptverkehrsstrecken und was so an jedem Tag auf unserer Welt in der Luft los ist... wow. (Auch wenns das Video vielleicht nicht ganz korrekt ist.) Nebenbei gibts auf der Seite ein kleines Beispiel zum Spritverbrauch in einer Stunde, um einen Vergleich zwischen Flugzeug und Auto zu sehen: ...According to the previous data, the calculation goes like this : FUEL CONSUMPTION: 1 airplane = 12 788 liters/hour 1 car = 10 liters/hour (average between EU and US cars) 409 passengers fits in 102 cars (~4 persons/car). 102 cars * 10 liters = 1020 liters. And just imagine how much would we spare if we all travelled by train... In diesem Beispiel also etwa 1.020 Liter fürs Auto gegen 12.788 Liter Flugzeugbenzin. Auto-Treibstoff ist viel weniger umweltbelastend als Flugzeug Kerosin - Moderne Autos verwenden bleifreies Benzin. Das bedeutet: Für kurze Strecken ist es weit effizienter, mit dem Bus oder Auto zu fahren. Oder mit der Bahn.

Sprachverwirrung beim Mittagessen

Wenn man so in der Mittagspause surft und bekannte und nicht so bekannte Blogs liest, stößt man zeitweise schon auf ganz lustige Beiträge - diesen hier will ich nicht vorenthalten. So schreibt Christoph Wille (Windows Webserver-Experte der ersten Stunde [u.a aspheute.com] und .NET Developer) in seinem Blog mit der bemerkenswerten Web-Adresse www.himmelherrgottsakramentzefixhallelujascheissglumpatverreckts.com - wahrscheinlich eine der längsten URLS der Welt ;-) - über coole Übersetzungen: Sprachverwirrung einer Speisekarte in Dubai, mit Speisen von "Dish problem" bis "Dish urinating". Mahlzeit! ;-)