blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Zwei neue Tools: MSCD (CTP) und Network Monitor 3.1

Sie wollen eine große Datei herunterladen und der Download bricht immer wieder ab? Abhilfe schafft der Microsoft Secure Content Downloader (MSCD) July 2007, welcher als Community Technology Preview (CTP) verfügbar ist. MSCD arbeitet im peer-to-peer Prinzip und lädt Teile des Downloads von anderen Clients und fehlende Teile vom zentralen Server. Damit wird eine wesentlich schnellere Downloadrate erreicht und MSCD kann unterbrochene Downloads fortsetzen. Die CTP ist allerdings nur für 4 Wochen lauffähig, es ist also damit zu rechnen, dass bald die finale Version verfügbar sein wird. Microsoft Network Monitor 3.1 (MN) ist ein Network Protocol Analyzer, welcher Netzwerk-Traffic mitprotokollieren und analysieren kann. Version 3.1 ist ein Update zur Version 3.0 und ersetzt die Versionen 2, ein Word Dokument beschreibt die Fixes. Microsoft Network Monitor 3.1 ist unter Windows Server 2003, Windows Server 2003 x64 Editions, Windows Vista, Windows XP und Windows XP 64-bit lauffähig. Einige Neuerungen der Version 3.1: Unterstützung von Wireless (802.11), RAS-Tracing, Filter mit rechter Maustaste, Update per WU, neue und schnellere Parser-Engines. Ein eigenes Technet-Blog informiert über weitere Fähigkeiten und How-To´s. Beitrag von Martina Grom

Kill Task per Script

Für administrative Zwecke, zum Beispiel für automatisierte Backups, Scheduled Tasks o.ä. ist es manchmal erforderlich, bestimmte Applikationen per Script zu beenden. Letztlich hatte ich genau so eine Anforderung: Outlook sollte für das Backupen der OST-Datendatei geschlossen werden. Als Lösung wird ein simpler Aufruf von Windows Management Instrumentation (WMI) verwendet, welcher abfragt, ob ein Prozess mit einem bestimmten Namen läuft und diesen terminiert: ' killtask.vbs by TP' simple script for killing a proccess task.pgm = "Outlook.exe" set wmi = getobject("winmgmts:") sQuery = "select * from win32_process " &_  "where name='" & pgm & "'" set processes = wmi.execquery(sQuery) for each process in processes   process.terminate next ' decomment for user info:' msgbox pgm & " closed.", vbinformation Öffnen Sie Notepad oder einen ähnlichen Texteditor, kopieren Sie das obige Script hinein, passen Sie den Applikationsnamen an (z.B. Outlook.exe) und speichern Sie das Script "killtask.vbs" ab. Dann einfach Outlook starten und mit Doppelklick ausprobieren! Hinweis: Wenn in der zu schließenden Applikation ungesicherte Dokumente geöffnet sind, sind diese durch das Beenden verloren! D.h. wenn Sie beispielsweise "Winword.exe" mit dem Script beenden und es ist ein neues oder geändertes Dokument offen, wird dieses ohne Sicherheitsabfrage geschlossen und der Inhalt ist verloren. Das war aber auch nicht Zweck dieses Scripts ;-). Interessierte finden in WMI als Bestandteil des Windows Betriebssystems eine riesige Spielwiese für allerlei brauchbare Automatisierungen. Viele interessante Scripts und Informationen finden sich u.a. im Script Center. PS: Ein ganz heißes Nachfolge-Thema für Scripting und Automatismen ist die Microsoft Powershell! Viel Spaß beim Scripten! Beitrag von Toni Pohl