blog.atwork.at

news and know-how about microsoft, technology, cloud and more.

Deep Zoom Composer final released

Vor etwa einer Woche wurde der Deep Zoom Composer Release Candidate veröffentlicht. Ab sofort gibt es die finale Version downzuladen: Deep Zoom Compoeser in Version 1.0 für Silverlight 3 vom 22. Juli. Die Software läuft unter Windows 7; Windows Vista; Windows XP Service Pack 2 und natürlich wird das Silverlight 3 PlugIn benötigt. Was kann man damit machen? Tolle Zoom-Effekte! Silverlight Deep Zoom Quickstart zeigt die Funktionsweise, einige Beispiele und Infos finden sich hier: Photosynth, Silverlight und Bing- eine gute Kombination, Deep Zoom into Michael Jackson, Deep Zoom Composer- neue Version und News zu Silverlight 3 und im Artikel unten. Tipp: Wer eine ältere Version des Deep Zoom Composers auf seinem PC installiert hat, muss diese zuvor deinstallieren (findet sich in der Liste der installierten Programme nicht unter "Microsoft Deep Zoom Composer", auch nicht unter "Silverlight Deep Zoom Composer", sondern einfach unter "Deep Zoom Composer" - ich habs´ doch in der langen Liste meiner Programme ein bisschen suchen müssen...). Verbesserungen (zu Version für Silverlight 2) sind vor allem eine überarbeitete Oberfläche, Slideshow und Menü-Integration (was ich praktisch finde) und Unterstützung von Smooth Streaming (Demo auf iis.net - Streaming abhängig von der Bandbreite). So sieht die UI aus: Beim Export habe ich auch den neuen Button "Preview" entdeckt - Deep Zoom Composer berechnet dann zwar genauso lange, aber es kommt dann gleich das berechnete Ergebnis im Browser. Im diesem Beispiel habe ich gleich "deep" in ein Bild gezoomt: Wer will, kann sich mit seiner LiveID gleich auf http://deepzompix.com/signup.aspx anmelden und das eigene Deep Zoom Album zur Ansicht bereitstellen (Hinweis dazu: "All photos on DeepZoomPix are publicly visible. Please upload only photos you don't mind sharing with the world") - siehe auch DeepZoomPix - Fotos online ansehen und teilen... Dann in Deep Zoom Composer (so ein langes Wort, vielleicht kürze ich das in Zukunft mit DZC ab...?) beim Export die LiveID und ein neues Album angeben und Publish. Mein Ergebnis mit den coolen Ritterbildern sieht dann so aus: DeepZoomPix - atwork - Ritterspiele in Visegrad Weitere Infos zum neuen Deep Zoom Composer finden sich u.a. auf liveside.net und natürlich im team blog of the Expression Blend and Design products. Viel Spaß beim Ausprobieren! Beitrag von Toni Pohl

SharePoint 2007 Tool - Import from Spreadsheet to List

Ich bin vor kurzem über eine Ankündigung zu einem Tool auf codeplex.com gestoßen, das vielversprechend klingt: SharePoint 2007 - Import from Spreadsheet to List. Das Tool von “ramp” ist noch ganz frisch (vom 14. Juli) und kann frei geladen und verwendet werden (Microsoft Permissive Lizenz). Die Projektbeschreibung: “Import from Spreadsheet is the missing facet to the SharePoint 2007 List features. SharePoint let's a user create custom list from a spreadsheet, but lacks the ability to import data to an existing SP list. This feature developed in C# .Net and easy to install will do just that.” Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert (irgendwie fehlt immer Zeit…). Freu mich, wenn ein findiger Leser hier seine Erfahrungen vom Tool postet!

Wer kennt “Poken”?

Vistitkarten und Handynummer austauschen war gestern. Heutzutage macht man das anscheinend - das kannte ich nicht - mit "Poken". Die Idee stammt von einer Schweizer Firma Poken, welche digitale Visitkarten und kleine Schlüsselanhänger herstellt. Durch das Aufeinanderlegen von zwei Pokens findet per Funk ein Datenaustausch der Pokens statt, ein grünes LED signalisiert ob´s geklappt hat. Aussehen tut das Ganze so: Gefunden durch einen Tipp in facebook zum Gastronomie report online "Let's have a Poken-Party". Ob sich das verbreiten wird? Schaut auf jeden Fall putzig aus...

Manage Hyper-V with MOM 2007 - Windows Server Hyper-V Management Pack for System Center Operations Manager 2007

Wenn Sie Ihre virtuelle Umgebung mit Microsoft Operations Manager 2007 (MOM) SP1 oder R2 verwalten, so werden Sie am Windows Server Hyper-V Management Pack for System Center Operations Manager 2007 Freude haben. Mit dem Management Pack sind folgende neue Funktionalitäten vorhanden: Management of critical Hyper-V services that affect virtual machines and host server functionality Management of host server logical disks that affect virtual machine health Full representation of virtualization in a single Hyper-V host server, including virtual networks, virtual machines, and guest computers Monitoring of virtual machine hardware components that affect availability Das Management Pack kann auf Windows Server 2008 und MOM 2007 SP1 oder R2 installiert werden, die Downloadgröße ist mit 11KB bis 962KB angegeben.

Neues Buch Windows Server 2008 Hyper-V Resource Kit

Diesmal ein Tipp für alle "Virtualisierer": Microsoft Press hat das Buch "Windows Server 2008 Hyper-V Resource Kit" (Microsoft Press, 2009; ISBN: 9780735625174) veröffentlicht. Das Werk von Robert Larson und Janique Carbone ist 800 Seiten stark und kommt mit einer CD mit einer Fülle von Scripts in VBScript und Powershell daher, ebenso sind viele Links und Tools mit nützlichen Ressourcen enthalten. "The Windows Server 2008 Hyper-V Resource Kit is a comprehensive technical resource for planning, deploying, and managing virtualization infratsurctures based on Windows Server 2008 Hyper-V and Microsoft Hyper-V Server 2008." Auf der Microsoft Press Seite gibt es das Inhaltsverzeichnis zur Voransicht. Ich hab das Buch auch schon bei Amazon.at (hier) gefunden. Für IT-Pros mit Hyper-V Background ein Must Have! Beitrag von Toni Pohl

Kostenlose Anti-Malware Lösung Morro kommt bald

Im November letzten Jahres hat Microsoft angekündigt, eine kostenlose Anti-Malware Lösung zu entwickeln. Diese Lösung hat den Codenamen "Morro" (benannt nach einem Strand in Sao Paulo, Brasilien) und wird bald (ab der zweiten Jahreshälfte) als Trial verfügbar sein. Siehe auch Microsoft Announces Plans for No-Cost Consumer Security Offering: "...Code-named "Morro," this streamlined solution will be available in the second half of 2009 and will provide comprehensive protection from malware including viruses, spyware, rootkits and trojans..." Was kann Morro und was nicht? "...The new solution will deliver the same core protection against malware as that offered through Microsoft's enterprise solutions, but will not include many of the additional non-security features found in many consumer security suites..." - Als Business-Lösung steht Microsoft ForeFront zur Verfügung. Morro soll als einfache Lösung für den SOHO-Betrieb (Small Office + Home Office) verwendet werden. Den folgenden Screenshot - als ersten Eindruck - habe ich bei neowin.net gefunden - dort finden sich auch Screenshots der Installation. Im OneCare Blog gibt´s weitere Infos zu OneCare und Morro: "Customers of OneCare will remain protected for the life of their subscription.  When "Morro" becomes available, we will work with our customers to help transition them on to this new security offering if they so desire." - Morro wird also der Nachfolger von OneCare. Ich freu mich schon auf die Trial. Beitrag von Toni Pohl

Operations Manager 2007 R2 RTM

Microsoft´s System Center wurde um Operations Manager 2007 R2 RTM reicher (zur Zeit ist das Kürzel "R2" ja sehr populär bei MS...). Operations Manager ist Microsoft's "end-to-end monitoring product for IT environments and datacenters" und dient also als Mitglied des System Centers zur zentralen Verwaltung vieler Rechner (Microsoft OS, Unix, Linux) - genau das Richtige für IT-Pro´s. Operations Manager 2007 R2 ist zur Zeit als Evaluation(180 Tage Laufzeit) in Englisch downloadbar. Ab Juli soll die endgültige Version verfügbar sein. Aussehen tut die Konsole aus dem Introducing-Paper ja fesch... Hier die Links zu Download, Whitepaper und Infos: Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2 Evaluation Download Introducing Operations Manager 2007 R2 (PDF) Reducing the cost of data center management with Operations Manager 2007 R2 (PDF) Monitoring UNIX/Linux with Operations Manager 2007 R2 (PDF) Tracking Service Levels with Operations Manager 2007 R2 (PDF) Interoperability Connectors for Operations Manager 2007 R2 (PDF) System Center Operations Manager Add-In für Microsoft Visio Pro Service Level Dashboard - was für ein Name für eine Tachoanzeige! Beitrag von Toni Pohl

Perl auf IIS7 einrichten

Diesmal etwas für Firmen-Admins und Hoster. Schon etwas länger her, da habe ich auf einem Webserver - damals noch ein Windows Server 2003 - Perl installiert, damit das Webstatistik-Tool awstats läuft. Nun gibt es einen neuen Webserver - diesmal Windows Server 2008 x64. Also fröhlich Perl64 von http://www.activestate.com/activeperl/ herunterladen, installieren, einen Handler für .pl files eintragen ... und es funktioniert nicht. Nachdem ich damit recht lange herumgespielt habe, wurde ich schließlich fündig: In blogs.iis.net habe ich den Artikel Running Perl on IIS 7 von Wade Hilmo gefunden, der step-by-step beschreibt, wie vorzugehen ist um Perl auf IIS7 zum Laufen zu bringen. Voraussetzung ist natürlich, dass die ISAPI-Extensions installiert sind: Der Clou: nicht Perl64 installieren, sondern die x86 Version (dzt. 5.10 for Windows) - genau da bin ich hineingetappt und habe Perl64 installiert, was dann nicht funktioniert hat (viele HTTP 500 Errors und Co weiter...). Mit der Anleitung Running Perl on IIS7 hat es dann aber gleich geklappt und somit möchte ich diese natürlich gerne weiterempfehlen! Beitrag von Toni Pohl

Schnüffeln im Netz - Microsoft Network Monitor 3.3

Viele Techniker benutzen Analyse-Tools zur Überwachung ihres Netzwerkes. Microsoft´s Network Monitor (NM) ist ein frei verfügbarer Network Protocol Analyzer, welcher genau das tut: capture network traffic, view and analyze. Ab sofort ist die neue Version Microsoft Network Monitor 3.3 zum Download verfügbar (Version 3.2 habe ich wohl versäumt; meine letzte war 3.1). Unterstützt werden alle Windows Versionen von Windows XP bis zu Windows 7 inkl. x64, die Größe des Packerls ist 5 bis 7MB. Die Installation (setup.exe) installiert zuerst die "core engine" - diesen Schritten einfach folgen. Hierauf folgt die Installation des neuen Parsers, fertig. ... ... nach dem Abschluss des ersten Teils folgt das zweite Parser-Setup: Fertig. Beim ersten Starten werden die Parser-Files geladen, das dauert ein bisschen. Here we go: Gleich ausprobieren ... geht aber (auf meiner Maschine) nicht, es wir dkein Netzwerkadapter gefunden, aber es kommt eine sinnvolle Info: Und es stimmt: Nach Logoff/Logon habe ich meinen Netzwerkadapter in der Liste stehen und es kann losgehen: Zur kompletten Deinstallation müssen Microsoft Network Monitor 3.3 und Microsoft Network Monitor: Microsoft Parsers 3.3 deinstalliert werden. Noch ein Tipp für Netzwerk-interessierte Developer: "All Network Monitor parsers are now hosted on CodePlex, the Microsoft open-source project site." - die Parser sind also verfügbar und auch selbst erweiterbar. Mehr Infos zum NM finden Sie im netmon-Blog! Viel Spaß beim Analyisieren! Beitrag von Toni Pohl

Studie zur Barrierefreiheit von Websites und Tools

Barrierefreiheit von Websites ist in Europa leider noch wenig populär, ganz anders als in den USA. Dabei geht es primär um die einfache Lesbarkeit und Verwendbarkeit von Websites und deren Funktionen im Alltag. Heute habe ich eine ganz aktuelle Studie (von Dezember 2008 bis Jänner 2009) gefunden, wo mehr als 1100 Benutzer von Screenreader-Geräten befragt wurden, wie sie Websites benutzen und welche Merkmale für Anwender mit Sehbehinderungen wichtig sind. Die Umfrage (in englisch) ist sehr klar und schön aufbereitet. Der Herausgeber der Studie ist WebAIM, eine Initiative der UtahState University, Center for Persons with Disabilities. Hier geht es direkt zum Umfrage-Ergbnis: Survey of Preferences of Screen Readers Users Ebenfalls auf der Website und für alle Web-Designer hilfreich: WCAG 2.0 Checklist (Web Content Accessibility Guidelines 2.0 unterteilt nach Gruppen und Level A bis AAA). Und hier gibt es Infos zu Talking and Text only Web Browsers (wie z.B. WebbIE). Viele Links zu Software-Hilfen finden sich auch hier: Links zu Text Browsern der WAI-Austria (Textbrowser, Screenreader und Zoom-Software).

Aus für Microsoft adCenter Beta

Microsoft hat mit dem adCenter Beta ein Werbungs- und Analyse-Programm gestartet, das von der Planung von Werbestrategien über die Steuerung bis hin zur Auswertung eine Gesamtlösung anbietet. Damit steht Microsoft adCenter gegen Google AdWords und Yahoo Publisher Network. Besser gesagt: "stand", denn das Programm wird nun eingestellt: Microsoft adCenter Analytics Beta Closed. Für die Teilnehmer des Beta-Programms stehen die Dienste noch bis 31. Dezember 2009 zur Verfügung. Mehr Informationen finden sich im adCenter Analytics Blog. Das adCenter Analytics Blog wird auf "Insights and Analysis" Blog umbenannt und fortgeführt. Ich persönlich finde es schade, dass das Programm eingestellt wird, denn die Strategie von Microsoft bestehende Lösungen anzusehen, zu verbessern und anzubieten tut dem Wettbewerb gut. Nun bleibt als ernstzunehmende Ad-Lösung nur noch Google AdWords.

Windows Live Writer Gadget

Praktisch für alle Blogger, die mit dem Windows Live Writer arbeiten (also fast alle :-): Auf live.com gibt´s in der Gadget Gallery das Windows Live Writer Gadget. Das Gadget dient zum raschen Neuerstellen von Blogbeiträgen, öffnet die letzten Beiträge und bietet Zugriff auf die Optionen (wie ein Makro) und läuft auch unter Windows 7! Praktisch! Beschreibung siehe auch on10.net/blogs/sarahintampa und im Download.