blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Mein neues Startup Unternehmen

Ich habe da so eine Idee. Schon längere Zeit. Das ist dann auch gleich das Stichwort, denn es geht um Zeit. Jeder von uns hat sie, manche glauben, sie haben keine, einige denken, sie haben viel Zeit. Als Kinder und Jugendliche können wir es kaum erwarten, das sie vergeht. Als "Erwachsene" (komisch, selbst als Mitt-Dreißigerin habe ich ein Problem damit, mich als Erwachsen zu bezeichnen) haben wir dann meistens keine mehr - zu schnell folgen wir unseren Zielen, Erwartungen, hetzen von Termin zu Termin und bemerken ganz nebenbei, wie Tage, Wochen, Monate vergehen. Als Menschen der älteren Generation ist es dann oft wieder so, dass sie wieder wahrnehmbar vorhanden ist, die Zeit.

Aber eigentlich wollte ich auf etwas anderes hinaus: meine neue Geschäftsidee (und allein durch dieses Wort würde ich jetzt in hunderten Spamfoldern landen): ich würde gerne mit Zeit handeln. Und ich bin überzeugt, dass es dazu genug Potential gibt. Es bietet sich geradezu als Web 2.0 Idee an, eine Zeithandelsplattform zu haben. In USA wäre ich damit schon reich - als relational denkende Europäerin sagt mir meine linke Gehirnhälfte: so ein Blödsinn und mein Herz sagt: super Idee, mach das!).

Auf diesem Portal können Menschen mit Zeit, Zeit anbieten und jene ohne, Zeit kaufen. Wär doch was, oder? Denen, die Zeit haben (jener Personenkreis, der entweder steinreich ist oder eben nicht) wäre damit geholfen, weil mit Ihrer Zeit dann sinnvoll (?) umgegangen würde. Jenen mit zu wenig Zeit auch, weil sie plötzlich mehr davon haben.

Ich wäre der erste potentielle Käufer. Wer findet diese Idee nicht auch genial? Ob ich vielleicht doch damit anfangen sollte, einen Businessplan aufzusetzen?

Beitrag von Martina Grom

Comments (3) -

  • Peter Forster

    3/17/2008 5:11:40 PM |

    Tja, die Idee klingt ja nicht schlecht, aber wie kann ich mir das vorstellen dass ich mir Zeit "kaufen" kann? Vor allem, was "tun" die Leute die Zeit verkaufen in der "verkauften" Zeit?

    Schöne Grüße
    Peter Forster

  • Robert

    3/20/2008 9:27:10 PM |

    Eigentlich eine nette Idee!
    Aber gibt es so etwas nicht schon längst unter Bezeichnungen wie 'Job-Börse' oder 'Freelancer-Networks' im Internet? zb: In dem ich mir einen Freelancer für ein Projekt hole, habe ich automatisch Zeit für mich gekauft.

    lg, Robert

  • Martina Grom

    3/21/2008 7:06:24 PM |

    also meine Idee impliziert nciht, dass man "Arbeit" kauft. Denn sonst würde ich ja Arbeit beschreiben. Meine Idee geht in die Richtung der Ressourcenverteilung. Ähnlich wie es jetzt z.B. schon mit den CO2 Zertifikaten und dessen Handel passiert.
    Ich habe diese Idee auch lange mit Toni diskutiert, ich denke, ich muss das etwas weiter beschreiben. Blogartikel folgt. Smile

Loading