blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Customer Lockbox einfach erklärt

Office 365 bietet eine Reihe an Sicherheitsfunktionen, die einem Unternehmen helfen, die Unternehmenskommunikation sicher zu gestalten. In einer neuen Videoreihe zu Office 365 security auf Channel 9 in den Office 365 News stelle ich dazu einige vor.

In 20 Minuten zeige ich dabei die Funktionsweise von Customer Lockbox. Customer Lockbox fügt eine zusätzliche Kontrollmöglichkeit ein.

image

Microsoft verwendet das Lockbox Verfahren bei Supportanfragen. Nehmen wir einmal an, Sie haben ein Problem mit einer Mailbox, welches Sie selbst nicht lösen können. Sie öffnen einen Servicerequest beim Microsoft Support. Der Support Mitarbeiter kontrolliert gemeinsam mit Ihnen den Fall und erkennt, dass er – um Ihr Problem lösen zu können, Zugriff auf diese Mailbox benötigt. Der interne Prozess sieht dann vor, dass der Microsoft Supportmitarbeiter diesen Request an das Lockbox System sendet. Lockbox ist ein automatisiertes System, welches Machine learning verwendet und diesen Request prüft. Es kann hier bereits sein, dass der Request abgelehnt wird. Ist die Anfrage jedoch valide, wird diese an den zuständigen Microsoft Support Manager weiter geleitet . Dieser prüft den request danach noch einmal und erlaubt oder verweigert ihn.

Im Falle des erlaubens gibt es nun 2 Möglichkeiten:

  1. Ohne Customer Lockbox erhält der Support Mitarbeiter Zugriff zu dieser einen Mailbox, für einen dedizierten Zeitraum, um das Problem zu lösen.
  2. Mit Customer Lockbox erhalten Sie als Kunde in Ihrem Administrationsportal nun eine Anfrage und können diese noch einmal prüfen und erlauben oder verweigern. Erst danach kann der Supportmitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum (z.B. 30 Minuten) zugreifen.
    image

Customer Lockbox fügt also eine weitere Kontrollmöglichkeit ein!

Loading