blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

WPC10 Nachlese

So rasch vergeht eine Woche… Washington D.C. bietet touristischen Attraktionen und … fast 40 Grad draußen und gefühlte kalte 16 Grad drinnen (zum Glück gabs die warmen roten Austria-Jacken, die uns vor dem Erfrierungstod gerettet haben). Die Microsoft World Wide Partner Conference 2010 brachte fast 13.000 Teilnehmer nach Washington D.C., die Austrian Delegation war mit rund 100 Personen vertreten.       So viele Teilnehmer müssen natürlich höchst professionell in der meal hall versorgt werden:   Neben Microsoft-Strategie, Sales, Neuvorstellungen, etwas Technik und Networking gab auch Expräsident Bill Clinton eine kurze Rede seiner Sicht der Welt – vor allem über die Wichtigkeit, global zu denken und zu handeln, karitative Organisationen zu unterstützen und die jetzigen Dritte-Welt-Länder als potentielle Märkte der Zukunft zu sehen.   Auch die Wichtigkeit von Social Media war WPC-Thema - für uns Blogger eine gute Gelegenheit, Microsoft´s Insiderin, die Journalistin und “codename queen” Mary Joe Foley live zu sehen.   Die #WPC10 stand ja ganz im Zeichen der “Cloud”. Das Commitment von Microsoft geht klar in Richtung Services-Anbieter: “We are transforming Microsoft into a cloud services company.” Natürlich ist Cloud Computing ein wichtiges Thema, das in den nächsten Jahren von Microsoft stark forciert wird, aber die “on premise” Produkte (lokale Infrastruktur) wird es ebenfalls weiter geben. Die Ausführung der Microsoft Produkte ist das Geschäftsfeld der Partner. Neue Produkte – Focus der WPC (danke an Tobias Strandh´s Blog Post für die Links): Windows Intune – vereinfacht die Überwachung von Computern in der Cloud: cloud-based management and security capabilities using a single Web-based console XBox 360 Kinect – wird die ganze Gaming-Experience durch Erkennung von Gesten und Sprache verändern. Microsoft CRM 2011 – Microsoft Dynamics CRM 2011 wird im September 2010 veröffentlicht werden. Sehr interessant dabei: Die Online-Version kommt noch vor dem Produkt nächstes Jahr! Microsoft Personal Cloud – eine Kombination aus Windows 7, Bing, Windows Live und weiteren Online-Diensten ermöglicht dem Benutzer seine Daten und Services “seamless” zu verwenden und zu verknüpfen. Windows Phone 7 – kommt gegen Jahresende – Microsoft beginnt kommende Woche, die ersten Geräte an ausgewählte Developer auszuliefern. Laut Studien wird der Smartphone-Markt in den nächsten Jahren um das Doppelte der derzeit verkauften Geräte wachsen, Microsoft rechnet mit bis zu 350 Millionen Smartphones pro Jahr (derzeit werden weltweit etwa 150-200 Millionen Geräte pro Jahr verkauft) und will mit Windows Phone 7 einen Teil des Kuchens abschneiden. Für Entwickler ist Silverlight DAS Theme für Phone-Developing. BPOS und Windows Azure (sprich: “Äääschure” ;-) sind die Cloud-Angebote von Microsoft – diese werden in Zukunft stark ausgebaut und erweitert werden. Neben der Arbeit gab es natürlich auch Parties in der ganzen Stadt, in den verschiedensten tollen Locations.    Durch die rege Teilnahme wurde vorgeschlagen, eine weitere (soziale) Kompetenz in das Microsoft Partner Programm einzuführen… ;-) … und die Teilnehmer hatten auch viel Spaß! Der krönende Abschluss der Woche fand für “the Austrians” auf dem Boot Odyssey am Potomac River mit Captain´s Dinner statt. War eine tolle Woche! AWESOME! ;-)

IT is in - It´s all about Cloud

Heute hat die Microsoft World Wide Partner Conference (#WPC2010) in Washington DC begonnen  - das Event mit fast 10.000 Microsoft Partnern und 3.000 Microsofties. Der Focus dieser Konferenz ist “Cloud Computing“ (Microsoft Online Services - BPOS, Windows Azure und Co). Steve Ballmer hatte vorrangig eine klare Botschaft an die Partner, sinngemäß: “Wenn ihr keine Lösungen mit Cloud wollt – dann seid ihr bei Micrcosoft falsch. Wenn ihr Cloud-Lösungen wollt, dann ist Microsoft eure company. Gemeinsam werden wir fantastische Lösungen für unsere Kunden bauen.” Ein klares Commitment zum Cloud-Focus von Microsoft. Hier der “Call to action”: Tami Reller, Corporate Vice President and CFO, Windows & Windows Live, kündigte mit heutigem Tag Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 Public Beta an: Neben der Windows 7 Erfolgsstory (150 Millionen Lizenzen in 6 Monaten, 14% global PC-Installationen, 94% Kundenzufriedenheit) und kurzer Demonstration Windows Intune wurde auch nebenbei aktuelle Hardware vorgestellt (u.a. ein Notebook mit zwei ausklappbaren Screens, ein großer Touch Screen, ultraleichte Netbooks und Notebooks – alle für Windows 7) und auch gleich zwei coole Notebooks an Teilnehmer verschenkt. Bob Muglia, President, Server and Tools Division kündigte Windows Azure Platform Appliance an: die Möglichkeit, Windows Azure selbst zu hosten: “Azure in your Datacenter”. Damit will Microsoft allen Kunden die Möglichkeit geben, ihre Cloud-Computing Plattform zu verwenden und selbst die Daten zu verwalten. “Azure Appliance” wird im Laufe des Jahres für erste Partner verfügbar werden. Auch das bei mix10 angekündigte Projekt “Dallas” – der Marktplatz für Daten – ist für Microsoft ein wichtiges Thema. Achja, noch was Wichtiges: Die PDC2010 wird vom 28 bis 29. Oktober live vom Microsoft Campus online übertragen! Und zum Abschluss noch r ein paar weitere Eindrücke in Bildern aus Washington DC und vom Event:   Also viel Interessantes bei der #WPC2010. And the show goes on – till Friday!

#meshed2 – Was bringt Social Media Marketing

Am Mittwoch, dem 2. Juni – vor dem Feiertag – hat die meshed#2 - Social Media Conference 2010 stattgefunden, in der noblen Aula der Akademie der Wissenschaften in der Wollzeile in Wien. Veranstalter war die Linzer Firma Netural Communication. Die Konferenz währte den ganzen Tag lang, am Abend gab es eine freie Podiumsdiskussion. Sehr gut angekommen ist auch die Twitter-Wall (Hashtag “#meshed2″), die mitgelaufen ist und den Teilnehmern Möglichkeit zur virtuellen Interaktion gab. atwork durfte dabei natürlich nicht fehlen (und wir hatten viel Spaß mit dem Event und der Twitterwall… ;-) Hier ein paar herausgepickte, interessante (Twitter-) Meldungen der abendlichen Diskussion: takarina: wie facebook die wirtschaft verändert http://snurl.com/x0in1 #meshed2 the_meshed: Pettauer: Social Media in Unternehmen nicht als top down-Projekt #meshed2 Werbeplanung: Danke @kuerner für Klartext und Pragmatismus zum Thema Social Media im unternehmenskontext #meshed2 magrom: RT @Atwork: Aw von Richi P: social media soll machen, wems spass macht. #meshed2 nerotunes: RT @Luca: Herr @datenschmutz "Social Media muss Spaß machen und alle Mitarbeiter sind Teil davon." #meshed2 rolandtrnik: K.I.S.S. @Atwork: @gbinder: Microsofts Guideline fÜr die 100.000 Mitarbeiter zu Facebook, Blog & Co: "Be smart" #meshed2 --> funktioniert!! Lukaskerschbaum: kann man sich merken @atwork "ueber das unternehmen kannst du sprechen. Für das unternehmen sprechen wir (marketing)" #meshed2 Luca: @lena_d Das @jeffjarvis Eingangsgeschichte. Dass wir kein Problem mit gemischter Saune, aber sehr wohl mit Daten im Internet haben. #meshed2 lena_d: "Soc web vergisst sehr schnell" - man kann das Gedächtnis aber verlängern indem man panisch oder falsch reagiert (zBVerbote) #meshed2 HGreenwood: Ein Journalist sollte trotz Zeitmangel selbst zu Fragen seiner Artikel antworten #Presse #meshed2 dori2905: RT @morgenmuffelin: "Wer nach allen Seiten hin offen ist, kann auch nicht dicht sein" /c @kuerner #meshed2 BHofer: Ortig: "Social Media ist nicht gratis, es kostet nur anders! Menpower..." So ist's ;-) #meshed2 magrom: die tagcloud der Diskussion: Social Monitoring PR Strategie #meshed2 atwork: Aber wen interessiert faschiertes., wenn man 2 kilo facebook haben kann? ;-) #meshed2 Ernst_Fall: Feuerwehrkommandant bei PR-Schulung ... cool ... auch als Speaker für meshed#3? #meshed2 usw… alle Tweets gibt es auch hier nachzulesen. Mehr Fotos vom Event gibts auch auf Facebook: meshed - Social Media Conferences Fotos - MMex's meshed#2 Pics Und Berichterstattung z.B. auf Presse.com: Meshed#2 in Wien: Das bringt Social Media Marketing Beim Come Together wurde dann noch heftig “real” genetzwerkt. War nett! Zum Abschluss noch ein Statement aus der Presse: “Social Media verdrängt das klassische Marketing und Facebook, Twitter und Co. sind erst der Anfang.”

Der weltweite Luftverkehr in 24 Stunden visualisiert

Genau das zeigt ein kurzes Video auf YouTube, und zwar alle “großen” Flugzeuge in einem Tag: World Air Traffic 24 Hour Period Da sieht man wieder, wie wichtig Visualisierungen sind. Ich finds extrem interessant, zeigt das Video doch die Hauptverkehrsstrecken und was so an jedem Tag auf unserer Welt in der Luft los ist… wow. (Auch wenns das Video vielleicht nicht ganz korrekt ist.) Nebenbei gibts auf der Seite ein kleines Beispiel zum Spritverbrauch in einer Stunde, um einen Vergleich zwischen Flugzeug und Auto zu sehen: …According to the previous data, the calculation goes like this : FUEL CONSUMPTION: 1 airplane = 12 788 liters/hour 1 car = 10 liters/hour (average between EU and US cars) 409 passengers fits in 102 cars (~4 persons/car). 102 cars * 10 liters = 1020 liters. And just imagine how much would we spare if we all travelled by train… In diesem Beispiel also etwa 1.020 Liter fürs Auto gegen 12.788 Liter Flugzeugbenzin. Auto-Treibstoff ist viel weniger umweltbelastend als Flugzeug Kerosin - Moderne Autos verwenden bleifreies Benzin. Das bedeutet: Für kurze Strecken ist es weit effizienter, mit dem Bus oder Auto zu fahren. Oder mit der Bahn.

Sprachverwirrung beim Mittagessen

Wenn man so in der Mittagspause surft und bekannte und nicht so bekannte Blogs liest, stößt man zeitweise schon auf ganz lustige Beiträge – diesen hier will ich nicht vorenthalten. So schreibt Christoph Wille (Windows Webserver-Experte der ersten Stunde [u.a aspheute.com] und .NET Developer) in seinem Blog mit der bemerkenswerten Web-Adresse www.himmelherrgottsakramentzefixhallelujascheissglumpatverreckts.com - wahrscheinlich eine der längsten URLS der Welt ;-) - über coole Übersetzungen: Sprachverwirrung einer Speisekarte in Dubai, mit Speisen von “Dish problem” bis “Dish urinating”. Mahlzeit! ;-)

Neues von der MIX in Las Vegas Teil 2 – Videos, IE9 und Web

Die Microsoft Mix10 Web Developer Konferenz in Las Vegas wartet mit ein paar Überraschungen auf – auch wenn etwas anders als erwartet. Dazu gleich mehr… Keynote Eins (siehe auch Artikel hier im Blog) kann übrigens online hier angesehen werden: Keynote Day 1. Heute, in Keynote Day 2 (Online-Video) wurden u.a. einige Neuerungen des IE9 präsentiert. Ok, es waren jetzt nicht wirkliche News wie “ja, IE9 ist fertig und downloadbar”, aber die Preview kann bereits von  http://ie.microsoft.com/testdrive/ downgeloadet werden! Auch ist noch unklar, wann das Windows 7 Phone (WP7) verfügbar sein wird . Was aber klar ist, dass Visual Studio 2010 und ASP.NET 4.0 in etwa einem Monat, also Mitte April, ge-launcht werden. (Anmerkung: Irgendwann danach gefolgt von SharePoint 2010 und Office 2010 – es tut sich 2010 also wieder viel für Developer und IT-Pros). Übrigens: IE6 wurde letzte Woche “offiziell” beerdigt (- 2001 ist schon laaange her) und Microsoft hat Blumen geschickt, wie dieses Bild zeigt… ;-) Die Performance-Tests von IE9 zeigen, dass der neue Microsoft Browser in Punkte Geschwindigkeit deutlich aufgeholt hat und zwar durch Neuentwicklung, Verwendung der GPU und durch Kompilierung von Javascript – HTML5 inklusive.   Dazu holte Dean Hachamovitch (Manager im IE9-Team) Steven Sinofsky, Präsident der Windows Division, auf die Bühne um ein paar Speed-Test Demos zu zeigen. Auch die HTML/CSS-Kompatibilität wurde endlich verbessert. Tipp: Am besten IE9 Preview selbst downloaden und anschauen! Danach hat Scott Guthrie nochmals auf einige Neuerungen hingewiesen: Visual Studio 2010 (Multi-Monitor-Support, verbessertes IntelliSense, etc.) ASP.NET 4.0 (kleinerer View-State, Semantic URLs, MVC 2, Multiple Web.configs, etc.) Web Platform Installer jQuery-Unterstützung von Microsoft Web Site Spark und BizSpark Die roten Polo-Shirts von “ScottGu” (sein Markenzeichen) mussten übrigens auch für eine kleine Programmier-Demo von Scott Hanselman, VS2010 Principal Program Manager, herhalten (The "Gu Collection”) :-) Danach kam ein Track “Open Data Protocol” und die Ankündigung der neuen “Dallas” Plattform. Die Älteren unter uns können damit vielleicht noch die “Ur-Soap” der texanischen Ölfamilie Ewing assoziieren – Microsoft stellt mit dem Projekt Codename “Dallas” aber einen neuen “Marktplatz für Daten” vor.   In “Dallas” können Daten vom Ein-Personen-Unternehmen bis zum Konzern in der Windows Azure Cloud und SQL Azure abgelegt werden, das können z.B. Filme, Wetterdaten, Börsekurse oder was auch immer sein – also Daten, die für andere Benutzer auf irgendeinem Gerät interessant sein können. Diese werden über Webservices per “Open Data Protocol” anderen Benutzern und Websites oder Software-Produkten nach einem eigenen Geschäftsmodell zur Verfügung gestellt – der Anwender konsumiert “OData” mit simpler Abfrage der gewünschten Informationen (siehe auch www.odata.org,  Netflix Developer Network). Den Abschluss der Keynote Zwei hielt dann Bill Buxton, “Design-Forscher” bei Microsoft, über die Wichtigkeit, dass Technologie immer nur ein Mittel dazu sei, dass sich Menschen ausdrücken und Aufgaben erledigen können. Bill spielte dazu kurz auf einem elektronischem Saxophon aus den 80er Jahren und es wurde ein fescher Touch-Screen mit toller Zeichen-Software gezeigt. Es ist absolut wichtig, “natürlich” zu bleiben und die richtigen “Dinge” im richtigen “Kontext” durchzuführen, Stichwort “NUI” – Natural User Interface. (Zu Bills Part gab es lustigste Live-Kommentare auf Twitter…) In diesem Sinne zeigt sich die Mix10 von zweierlei Seiten: Technische Neuerungen mit Windows 7 Phone (WP7), Silverlight, Cloud-Computing u.v.m. und andrerseits Design-Studien, Design-Sessions, die Wichtigkeit von GUI-Design (Graphical User Interface) und GUI-Empfehlungen bis hin zu zukünftigen Trends. Spannend! Heute Abend gibts noch MIX-Party und morgen ist schon wieder “Endspurt”. Alle MIX10-Sessions können übrigens auf http://live.visitmix.com/videos angesehen werden!

Rechte und Linke Gehirnhälfte – welche benutzen Sie?

Sind Sie logisch oder emotional? Orientieren Sie sich nach Fakten oder denken Sie kreativ? Vor kurzem bin ich in meinem Twitteruniverse auf einen netten Artikel von Diana Adams gestoßen, die sich diesem Thema gewidmet hat. Die meisten von uns nutzen heutzutage ihre linke Gehirnhälfte, sind also eher logisch und analytisch denkend. Eine der beiden Seiten wird häufiger genutzt und man sollte nicht werten, denn keine der beiden ist “besser” als die andere. Sie sind schlicht und einfach für andere Funktionen da. Links ist die Logik, die Analyitc, Wissenschaft, Mathematik und die Sprache. Rechts finden sich Intuition, Kreativität, Ganzheitliches Denken, Kunst und Musik. Dieses Video soll testen, welche Gehirnhälfte Sie häufiger benutzen: dreht sich die Tänzerin gegen oder im Uhrzeigersinn? Meine Tänzerin dreht sich gegen den Uhrzeigersinn…zu Beginn. Meine logische Seite hat mir dazu erklärt: “klar, weil es so ist. Es ist ein Video, sie kann sich nur in eine Richtung drehen.” Unheimlich wurde es allerdings, als wir zu zweit vor meinem Monitor gestanden sind und für den einen hat sie sich im- für mich gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Versuchen Sie selbst:

Blogtail#9

Gestern war – unser erster – Blogtail. Ein Zusammentreffen von Bloggern mit Cocktails: blog-tail, organisiert von bloegger.at in der Cserni Bar im ersten Bezirk, gleich gegenüber der Börse. Und es war … voll! So viele Blogger und Twitter-User, mit großer Live Twitter-Wall: #blogtail Hier ein paar snapshots vom Event!         Mehr dazu auf bloegger.at.

Wenn Menschen und Systeme nicht miteinander reden…

Wie wichtig ist Kommunikation? Für jeden Betrieb ist es wichtig, dass alle Prozesse und Daten miteinander kommunizieren um eine durchgehende Information aller Beteiligten und aller Leistungen zu gewährleisten, vom Einkauf über Produktion bis zum Vertrieb, Verkauf und Betreuung – eben in allen Stationen. Das ist unser tägliches Geschäft in der IT. Genauso erwarte ich mir das eigentlich auch in allen anderen Bereichen des täglichen Lebens – gerade was Sicherheit angeht! So lese ich gerade die online-News über den zum Glück vereitelten Terroranschlag auf dem Flug von Amsterdam nach Detroit auf orf.at - "Versagen in Detroit. Suche nach Schuldigen bei CIA und Co". Obwohl es eine klare Warnung über den möglichen Terroristen gab, wurde sein Name nicht einmal auf die Flugverbotsliste gesetzt! Ein niederländischer Flugpassagier konnte den Attentäter kurz vor Zünden einer Bombe überwältigen und so die Katastrophe verhindern – persönlicher Einsatz rettete das Leben aller Passagiere, nicht die Sicherheitsmechanismen des Staates. US-Präsident Obama fand dafür klare Worte: "Wenn unsere Regierung schon Informationen über einen bekannten Extremisten hat, diese aber nicht weitergegeben wurden, wie sie eigentlich sollten, kann man von katastrophalen Sicherheitsmängeln sprechen", sagte Obama. "Das ist völlig inakzeptabel." Wie wahr! Mittlerweile schieben sich also die US-Geheimdienste gegenseitig die Schuld zu. Hoffentlich hilft die Schelte des Präsidenten und die Prozesse werden verbessert. Ich persönlich halte das für eine fürchterliche Sauerei. Wenn es schon die umstrittenen Screenings vor jedem Flug gibt, so erwarte ich auch, dass es ein “big picture” gibt und alle Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden – gerade so simple Namenschecks. Schließlich hat jeder nur ein Leben. In diesem Fall hat das gesamte System – Menschen und Kommunikationsfluss - versagt. Ich dachte, gerade die USA seien was die Sicherheit betrifft “weiter” - Auch wenn ich die US-Einreisebestimmungen für Schikane halte und meine, die EU sollte das für US-Reisende gerechterweise genauso machen, aber das ist ein weiteres Thema. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass alle persönlichen Daten unter dem Vorwand der “Terrorgefahr” nur mehr zum Datensammeln dienen (Vernetzte Systeme und gläserner Mensch…) und das eigentliche Ziel – gefährliche Bedrohungen abzuwenden – völlig aus den Augen des Staates und der Sicherheitsbehörden verschwunden ist. Oder es ist einfach Unfähigkeit der “großen Systeme” und beteiligten Menschen miteinander zu reden… Traurig und anscheinend Realität. Kommunikation IST unsere Gesellschaft. Ohne geht es nicht. Hoffentlich wird die Sicherheit verbessert. Daran denke ich, wenn ich in zwei Wochen das nächste Mal einen Flieger besteige…

Frohe Weihnachten 2009!

Mit diesem kleinen selbstgezeichneten Weihnachtsbaum wollen wir Sie auf die Relevanz von Green-IT auch im kommenden Jahr hinweisen und Ihnen und Ihren Lieben Schöne Weihnachten und erholsame Feiertage wünschen! (Dieser Weihnachtsbaum ist Natur-neutral produziert und erzeugt keinen zusätzlichen CO2-Ausstoß, da virtuell ;-) Auch im kommenden Jahr wird unser atwork-blog wieder prall gefüllt mit neuesten Informationen aus der IT sein, wir freuen uns auf Ihr Interesse! Wir sind wieder ab dem 7. Jänner 2010 für Sie da – genießen Sie die Feiertage! Ihr atwork-Team

TechEd 2009 ist vorbei #TEE09

Die TechEd 2009 in Berlin ist Geschichte, so rasch vergeht eine Woche. Nun ist endlich Zeit, ein paar Eindrücke von der Veranstaltung wiederzugeben. Mehr als 7.000 Teilnehmer – IT-Pro´s und Developer - haben an mehr als 700 Sessions teilgenommen. Die Organisation für so viele Gäste hat wirklich gut funktioniert, die Messe Berlin ist riesig, viel Platz zum Verlaufen. Damit man sich auch schön verlaufen kann, wurden einzelne Zonen für Tracks (die Hallen 7.x), Aussteller, Interactive Theaters, Hands-On-Labs, Community Lounges, TechEd Store, Speaker Lounge, Commnet, Essen, etc. eingerichtet. Das Angebot war reichhaltigst, alle Teilnehmer wurden mit viel Sessions (“Wie kann ich mich teilen und an 5 interessanten Sessions gleichzeitig teilnehmen?”), Essen, Platz und WLAN sowie Surf-PCs versorgt. Was braucht ein IT-ler mehr? Ein paar Dinge könnte Microsoft noch verbessern, so zum Beispiel Übersichts-Sessions und (noch) größere Räume. Viele Sessions waren übervoll (wohl schwer zu planen, weil viele Teilnehmer ihre Session-Auswahl sehr spontan beschlossen haben) und mehrfache Wiederholungen von Sessions. Die Registrierung begann bereits am Sonntag, es ging aber auch am Montag Morgen recht flott. Es entsteht schon ein eigene Lemminge-Stimmung, wenn sich hunderte Menschen gleichzeitig von der S-Bahn-Station gemeinsam zur Messe bewegen.     Achja, am Montag, 9. November wurde mit 1.5km Dominosteinen “20 Jahre Mauerfall“ entlang der ehemaligen Berliner Mauer gefeiert! Viele witzige Dominosteine gab es da zu bewundern, ab 20 Uhr wurden diese umgestoßen, das Event war international in allen Nachrichten zu sehen. Vor Ort sind aber nur wenige überhaupt zu den Dominosteinen vorgedrungen, irgendwie waren da trotz miesem Wetter ziemlich viele Menschen, die das sehen wollten...   Das Wetter war konferenz-mäßig kalt und grau in grau, ein Speaker aus Berlin hat das sehr treffend formuliert: “I apologize for the weather. We can do better! … But not in november!” ;-). Immerhin hat sich ab Mitte der Woche die Sonne kurz über der Messe gezeigt – es gibt sie doch noch.   Die Verpflegung empfand ich sehr gut – zwischendurch gab es viel gesundes (Obst, und ich reihe mal Joghurt und Actimel hier ein) und ungesundes Zeug (die gut schmeckenden Brownies, Cookies, Croissants, HotDogs, Brezel, etc.) mit allerlei Getränken. Nur das Mittagessen am letzten Tag (TechEd 2008 Barcelona lässt grüßen) war Packerl-mäßig, sonst gab es über den vollen Mittagessen-Zeitraum (fast) warmes Essen – und das für diese Menschenmenge! Auch die events am Abend waren sehr nett, in der Woche ist da ziemlich viel (Bier) Konsum zusammengekommen. Als eine der wenigen Nationen hat Microsoft Österreich einen Österreicher-Abend veranstaltet! Mit fünf Bussen fuhren etwa 200 Österreicher von der Messe Berlin ins Waschhaus Alt-Köpenick. Beim Hinfahren lauschte der Bus andächtig den Worten der Reiseführerin, die uns einiges Interessantes über Berlin erzählte. Beim Event wurde heftig ge-netzwerkt und gefeiert. Bei der Rückfahrt – standesgemäß mehr als eine Stunde später als geplant, die Österreicher bleiben ja gerne, wenns gemütlich ist… – ging es dafür umso lauter zu. Der harte Kern war dann noch bis in der Früh in Berlin unterwegs. Hier ein paar Snapshots! War sehr lustig! Übrigens: Auf codefest.at gibt es auch ein paar Eindrücke von der TechEd zu sehen: Fotos von der TechEd 2009 in Berlin Feedback? Mir hat´s sehr gut gefallen, es wurde viel komprimiertes Wissen vermittelt. Es gibt ein paar Dinge, die Microsoft noch besser machen könnte, aber im Großen und Ganzen waren die meisten Teilnehmer auch sehr zufrieden. Die Keynote ist allgemein nicht sehr gut angekommen (IT-Pros interessieren sich im Regelfall mehr für neue Technik als darum, hier 30% und dort 75% Kosten zu sparen und die kurzen IT-Visions waren nicht für jedermann leicht verständlich), die einzelnen Sessions wurden generell aber gut aufgenommen. Das scheint so der allgemeine Tenor gewesen zu sein. Ein paar Aussagen aus verschiedensten Blogs: “…Anyway, I still recommend TechEd as a source of knowledge because it’s really hard to meet so many experts in one place in one time…”, “…I feel that Tech Ed was productive…”. Somit: Für alle Teilnehmer ein tolles Event. Wir haben auch viel Infos und KnowHow gesammelt und werden dieses in den kommenden Tagen überarbeiten und posten. Wir freuen uns bereits auf die nächste TechEd 2010! Beitrag von Toni Pohl Wie ist Ihr Feedback? Was hat Ihnen gefallen? Was hat Ihnen nicht gefallen? Fahren Sie wieder hin? Welche Themen nehmen Sie von der TechEd 2009 mit?

Die große Umweltverschmutzung ist woanders…

Vor kurzem in China Hush – stories of China – gesehen: Bilder von Umweltverschmutzungen und Menschen-Schicksalen in China festgehalten von Fotograf Lu Guang: Amazing Pictures, Pollution in China  Beim Ansehen der Bilder könnte einem schlecht werden. Weit weit weg und kaum wahrgenommen. Amazing Pictures, Pollution in China Erschreckend! Wir haben doch nur einen Planeten…