blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

SharePoint Apps mit Office 365 und NAPA entwickeln

Web-Developer habens gut. Mit dem neuen App-Modell von SharePoint 2013 eröffnet sich eine völlig neue Welt der App-Entwicklung. War es bis SharePoint Online 2010 nur möglich, sandboxed solutions mit vielen Einschränkungen zu entwickeln, können Apps nun auf verschiedenste Arten entwickelt werden. Mit NAPA ist die App-Entwicklung besonders rasch und einfach!

Office 365 Saturday

Today, on 30th November 2013 from 9am - 5pm GMT, there was the first Online Office 365 Saturday event in the world – as virtual event via Lync! Experts informed in one-hour sessions about Microsoft Office 365 technologies and how Office 365 can be used to deliver world-class communications, collaboration, and social solutions.

SPC Adriatics 2013

This week, on Nov. 27th to 28th, SPC Adriatics conference took place in Zagreb, Croatia. It was the second SPC Adriatics with the motto Back to business” and about 200 participants from Croatia, Bosnia, Serbia, Austria, Hungary, Italy and Germany. The SharePoint conference offered 40 sessions with 30 international speakers.

Office 365–wie Sie als delegierter Administrator die Sitecollections in SharePoint Online aktualisieren

Die Umstellung der alten” Office 365 Tenants (orange) auf die neuen Tenants (blau) in Office 365 ist ja bereits für die meisten Office 365 Kunden abgeschlossen. Jetzt geht es darum, dass auch die neuen Funktionen, vor allem in SharePoint Online genutzt werden und die User z.B. Skydrive Pro sofort einsetzen können.

Das war das erste ShareCamp.at in Wien

Letzten Samstag, den 7. September, fand bei Microsoft Wien das erste ShareCamp.at statt. Die kostenfreie Veranstaltung richtete sich an IT-Pros und Developer im SharePoint Umfeld und wurde als Barcamp – zum Mitmachen und Mitgestalten für alle Teilnehmer - durchgeführt.

Office 365–Benutzer vorzeitig auf die neue Version umstellen

Bis November läuft der Umstieg – die sogenannte Transition von Office 365 (gelb”) auf Office 365 (blau”) – viele nennen es auch Umstieg von Wave 14 auf Wave 15 oder Umstieg von der Version die auf den Serverversionen 2010 basieren auf jene der Serverversionen 2013. Dieser Umstieg ist bei rund drei viertel aller Tenants bereits erfolgt. Im Artikel Office 365-das passiert beim Wechsel von Office 365 zu Office 365 habe ich bereits im April über die ganzen Notifikationen, die jeder Administrator im Zuge des Updates erhält, berichtet. Die wohl häufigste Frage dieses Jahr war jene, wie und ob es möglich ist, sein Update vorzuziehen”. Die Antwort ist leider Nein. Kein Tenant kann priorisiert vorgezogen werden, egal was man tut und egal wer man ist.   Heute beschreibe ich, wie man einzelne User, sofern man die Updatebenachtrichtigung erhalten hat, vorziehen kann. Zunächst erhält man die Updatemail. Hier gibt es die Möglichkeit, das Update entweder zu verschieben, oder es für einige Benutzer vorzuziehen. Mit der Schaltfläche JETZT TESTEN wechseln Sie in Ihr Office 365 Administrationsportal und können hier das Upgrade verschieben oder einige Benutzer vorab auf die neue Version wechseln. Dann haben Sie drei Schritte, die durchgeführt werden müssen: zuerst wählen Sie jene Administratoren aus, die vorab aktualisiert werden sollen. Danach die Benutzer, die Sie aktualisieren wollen, in der Zusammenfassung sehen Sie dann, wieviele Benutzer aktualisiert wurden. Wie lange dauert es, bis die Benutzer aktualisiert wurden? Ein paar Stunden – ich habe nach ca. 12 Stunden einmal nachgeschaut und hatte dann schon das unter 4 gezeigte Portal. Von der Aktualisierung betroffen ist in erster Linie Exchange Online und das Managementportal. Lync Online und SharePoint Online betrifft dies aber nicht. SharePoint ist zwar schon sehr lange von der Datenbank auf SharePoint 2013 vorbereitet, die entsprechenden Updatelinks stehen jedoch noch nicht zur Verfügung. Ebenso verhält es sich bei der My-Site, dem Newsfeed und Skydrive Pro: hier müssen die Benutzer auf die Aktualisierung warten, die aber innerhalb von 4 Wochen nach der ersten E-Mail Notifikation automatisch passiert. Für die Public Facing Website gibt es eine neue Website – für das Upgrade dieser Seite steht auch eine eigene App zur Verfügung, dazu aber in einem späteren Artikel mehr. Unsere User freuen sich jedenfalls sehr, dass Sie nun schon das neue OWA nutzen können! Ein Tipp am Rande: bis zu 100 Benutzer können das vorzeitige Update erhalten – für viele Tenants ist dies bereits ausreichend.

XML-Dokumente in Internet Explorer anzeigen

Heute ein kleiner Tipp für alle IT-Admins, die RSS-Feeds im Browser verwenden oder generell XML-Dokumente ansehen wollen. Internet Explorer hat standardmäßig die Eigenschaft, URLs mit XML-Dokumenten als Feed in der sog. Feedleseanzeige” darzustellen. Damit werden andere XML-Dokumente jedoch nicht wie erwartet angezeigt, sondern es folgt die Meldung Dieser Feed kann nicht angezeigt werden”. Wenn es sich um einen Feed im Format ATOM 0.3 oder 1.0, RSS 0.91 oder 0.92, RSS 1.0 oder RSS 2.0 handelt, verwendet IE die Feedleseanzeige. IE zeigt dann den RSS-Inhalt schön aufbereitet an. Das ist auch fein so, hier ein beliebiges Beispiel eines RSS-Feeds mit der Feedleseanzeige in IE10. Siehe hierzu auch Verwenden von Feeds (RSS). Diese Anzeige ist auch die Standardeinstellung in IE. Wenn man aber eine URL mit einem XML-Dokument als Ergebnis öffnet, das nicht in einem Format wie oben daherkommt, bringt IE die Meldung Dieser Feed kann nicht angezeigt werden” – und das Dokument wird nicht anzeigt. Das passiert beispielsweise wenn ein Call per REST (Representational State Transfer) gegen eine SharePoint-Adresse im Browser aufgerufen wird. SharePoint 2013 besitzt sehr hilfreiche API-Schnittstellen, die (nach Authentifizierung) einfach per URL aufgerufen werden können, siehe Get started with the SharePoint 2013 REST Service. Der Browser kann somit verwendet werden, um solche Abfragen rasch auszuprobieren und das Ergebnis sofort anzusehen. Dies sieht dann in IE allerdings standardmäßig so aus: Internet Explorer cannot display this feed”. Dieses Verhalten kann dem IE aber abgewöhnt werden. Für die Verwendung der Feedleseanzeige in IE10 ist ein eigener Schalter zuständig. Dieser befindet sich in den Internetoptionen im Register Inhalte” und in den Einstellungen”. Hier demarkieren Sie den Schalter Feedleseanzeige einschalten” wie im folgenden Screenshot.Dieser Schalter ist standardmäßig EIN-geschaltet. Um XML-Dokumente anzusehen schalten Sie ihn also AUS. Bestätigen Sie mit OK und schließen Sie die Internetoptionen wieder mit OK. Tipp: Ein Refresh der Seite mit dem XML-Dokument klappt nicht. Schließen Sie die Registerkarte und öffnen Sie eine neue Registerkarte. Rufen Sie nun die URL mit dem XML-Dokument erneut auf. Dann klappt es mit der Darstellung – ohne Feedleseanzeige. Echte” RSS-Feeds werden dann natürlich auch als XML-Dokument dargestellt. Im Fall des RSS-Feeds von ganz oben sieht dieser dann so aus: Bei Bedarf muss man eben einfach wieder umschalten. Für lokale XML-Dokumente spielt der Schalter übrigens keine Rolle. Zum Beispiel beim Drag & Drop einer .config-Datei wird diese immer korrekt angezeigt. Als IT-Admin hat man oft mit XML-Dokumenten zu tun. In IE werden diese ansprechend visualisiert und sie können gut durchsucht und Knoten-für-Knoten geöffnet und dargestellt werden – bei URL-Calls mit dem kleinen Trick, die Feedleseanzeige auszuschalten.

SQL companyweb Wartung mit Log-Shrink auf einem altem SBS

Manchmal ist es mühsam, alte Server-Systeme zu warten. Vor allem, wenn man feststellt, dass große Transaction Logfiles von (nicht mehr benutzten) SQL-Datenbanken wie vom companyweb” – von SharePoint 2007 – eingenommen werden und unnötig viel Festplattenplatz verbrauchen. Nur: Wie verkleinert man solche SQL-Datenbanken?